Behörden informieren in Notfällen via Push-Nachrichten über «Alertswiss»

Nun ist es umgesetzt: Die Behörden können neu Alarme und Ereignisinformationen ab sofort als Push-Meldung über die Alertswiss-App und auf der Alertswiss-Website verbreiten.

von Claudia Maag 19.10.2018

Bei Katastrophen und in Notlagen können die Behörden die Bevölkerung neu auch über digitale Kanäle alarmieren und informieren. Ab sofort werden Alarme und Ereignisinformationen als Push-Meldung über die Alertswiss-App und auf der Alertswiss-Website verbreitet, wie das Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS) in einer Mitteilung schreibt.

Die Behörden nutzen dafür die vom BABS seit 2015 betriebenen Alertswiss-Kommunikationskanäle: Alarmmeldungen werden als Push-Meldung über die Alertswiss-App auf Smartphones sowie als Online-Publikation auf der Alertswiss-Website verbreitet. An der Weiterentwicklung des Alarmierungs- und Informationssystems mit den neuen Alertswiss-Kanälen seien sämtliche Kantone und das Fürstentum Liechtenstein beteiligt.

Im Juli hatten wir uns die App angeschaut. Nun sind die angekündigten Features umgesetzt worden. Hier gehts zu unserem App-Test. Die Alertswiss-App gibt es kostenlos für iOS und Android


    Kommentare

    • artep 20.10.2018, 09.12 Uhr

      .... und was , wenn ich kein Smartphone habe. Solche Dinosaurier/innen gibt es noch. !! Die sollen gefälligst zu Hause bleiben ?? Einen heitern Tag wünscht artep

    • Attila 20.10.2018, 17.16 Uhr

      Ja, ja, und dann gibt es auch noch die Doofen", wie ich, welche ein Smartphone mit Windows Mobile haben. Die müssen einfach auch zu Hause bleiben.

    • karnickel 03.11.2018, 10.57 Uhr

      @artep Dann hast Du ja sicher noch Dein UKW-Radio mit einem Satz dicker Batterien drin? Dann bist Du gerettet. Oder wenn Du Zug fährst und ringsherum das Gebimmel losgeht? Dann kannst Du mitflüchten. - Du brauchst also kein eigenes Handy.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.