Photopea

Mit Photopea gratis PSD-Dateien bearbeiten.

von Florian Bodoky 21.11.2018

PSDs sind komplexe Grafikdateien, die in der Bildbearbeitung heutzutage Standard sind. Das Akronym steht für Photoshop Documents, also Dateien, die von Photoshop kreiert wurden. Für Privat- bzw. Gelegenheits-User lohnt es sich aber kaum, eine teure Photoshop-Lizenz zu erwerben. Deshalb gibt es Photopea: Ein Freeware-Webdienst, mit dem sich PSD-Dateien ohne Photoshop bearbeiten lassen.

Photopea: Fotobearbeitung ohne hohe Kosten Photopea: Fotobearbeitung ohne hohe Kosten Zoom© PCtipp

Natürlich ist der Funktionsumfang nicht so gross wie beim kostenpflichtigen Adobe-Produkt, aber für einfache Optionen wie Beschnitt, Beschriftung, Umfärbung, Auflösung ändern o.ä. ist Photopea prima geeignet. Ausserdem wird die Cloud-Lösung Google Drive unterstützt. 

Erste Schritte: Die Nutzung von Photopea ist denkbar simpel. Einfach photopea.com ansurfen und loslegen. Wer schon mit Photoshop, Photoshop Elements oder Gimp gearbeitet hat, wird sich sofort zurechtfinden. Über die Taskleiste kann das gewünschte Foto hochgeladen und sogleich bearbeitet werden. Rechts befindet sich der Ebenen-Explorer, links die Tool-Bar mit Pinsel, Schere, Radiergummi etc. Punkto Effekte oder Grössenänderungen etc. wird man ebenfalls in der Taskleiste oben fündig. Leider ist der Webdienst nur auf Englisch verfügbar.

Weitere Möglichkeiten zum Betrachten, Umwandeln oder auch Bearbeiten von PSD-Dateien finden Sie in: Eine .psd-Datei ohne Photoshop öffnen.

  • Photopea

    Positiv:
    Kostenlos, einfache Bedienung, umfangreiche Funktionen
    Negativ:
    Nur auf Englisch, Internetverbindung erforderlich
    Details:
    Kostenloser Webdienst für Windows, macOS X und Linux
    Strassenpreis:
    Kostenlos
    Info:
    photopea.com
    PCtipp-Bewertung:
    5 Sterne

    Leserwertung

    60%
    20%
    20%

    Jetzt abstimmen!

    Was halten Sie vom Produkt?


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.