Downloads 12.10.2021, 09:51 Uhr

Last.fm

Zentrale für Musikfans.
Ja, Last.fm gibt es immer noch. Die Community ist zwar nicht mehr ganz so aktiv wie vor zehn Jahren, aber durchaus noch intakt. Und gerade in der Zeit der vielen neuen Musikdienste, ergibt eine zentrale Datenbank durchaus Sinn.
Last.fm ist Ihre persönliche Musikbibliothek
Quelle: PCtipp
Last.fm ist das Komplettpaket für Musikfans. Der Webdienst zeichnet auf, was der Nutzer sich anhört, und stellt daraus eine Bibliothek zusammen. Auf diesen Daten basierend kann sich der Nutzer Vorschläge anzeigen lassen. Das funktioniert natürlich auch mit Spotify, Apple Music und Co., hat aber bei Last.fm einen entscheidenden Vorteil: Wechselt man den Musikdienst, fängt man nicht wieder von vorne an, sondern behält alle seine Daten.
In den vergangenen Jahren hat sich Last.fm überdies zu einer interessanten Quelle für Musik-News und -Artikel gemausert. Im Abschnitt «Features» findet man eine vielschichtige Auswahl an Interviews, Rezensionen und Meinungen aus allen Ecken der Musik.
Erste Schritte
Die Website selbst ist simpel: Auf der Startseite zeigt Last.fm neue Albumveröffentlichungen relevanter Künstler, neue Vorschläge, eine Kurzübersicht über Ihr Profil, Aktivitäten von Freunden und aktuelle Events. Über Ihr Profilbild gelangen Sie zu Ihrem Profil. Dort sehen Sie alle gehörten Tracks sowie Statistiken zu Ihren meistgehörten Songs, Alben und Künstlern, unterteilt in verschiedene Zeitrahmen.
Last.fm ist komplett kostenlos nutzbar. Ein optionales Abo, der «Pro-Mode» kostet 2.50 US-Dollar pro Monat und bietet erweiterte Statistiken und kleinere Goodies wie Rabatte im Last.fm-Shop und eine komplett werbefreie Website.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.