Downloads 01.06.2021, 09:00 Uhr

OBS Studio

Übertragen Sie den Inhalt Ihres Bildschirms live oder nehmen Sie ihn auf.
So nehmen Sie Inhalte mit OBS Studio auf
Quelle: PCtipp.ch
OBS Studio lässt Sie den Inhalt Ihres Bildschirms oder eines einzelnen Programmfensters erfassen und entweder in eine Videodatei oder als Livestream ins Internet übertragen. Open Broadcaster Software Studio, so der volle Name des Tools, macht diese Aufgaben zudem denkbar einfach und geht dabei ressourcenschonend vor.
Erste Schritte: Um etwa ein Video aufzunehmen, das die Bedienung eines Programms erläutern soll, starten Sie OBS Studio und anschliessend die entsprechende Software. Dann fügen Sie per Rechtsklick ins Feld Szenen: eine neue Szene zu OBS Studio hinzu und verbinden diese per Rechtsklick in Quellen: mit dem Programmfenster XY als Aufnahmequelle. Ein Klick auf Streaming starten beginnt die Aufnahme im MP4-Format. 
Video-Tool für Windows 7, 8.1, 10, macOS, Linux, Deutsch, gratis, Download beim Entwickler



Kommentare

Avatar
greida
01.06.2021
Interesssante Geschichte diese Software. Gratis? Ich bin da estwas skeptisch. Hat jemand sich schon Gedanken/Erfahrungen gemacht bezüglich etwaigen Haken & Ösen? Wäre eigentlich schön, wenn das PC-Tipp team bei solcher vermeintlich "gratis" Software seine Meinung/Erfahrung mitteilen würde.

Avatar
11291PCtipp
02.06.2021
Alt Alternative, tippe Windows Taste +g

Avatar
Gaby Salvisberg
02.06.2021
Interesssante Geschichte diese Software. Gratis? Ich bin da estwas skeptisch. Hat jemand sich schon Gedanken/Erfahrungen gemacht bezüglich etwaigen Haken & Ösen? Wäre eigentlich schön, wenn das PC-Tipp team bei solcher vermeintlich "gratis" Software seine Meinung/Erfahrung mitteilen würde. "Skeptisch"? "Haken & Ösen"? Und "vermeintliche" Gratis-Software? Was haben die OBS-Entwicklerinnen und -Entwickler verbrochen, um von dir ein derart gerüttelt Mass an Misstrauen zu bekommen? Virustotal hat daran jedenfalls nichts auszusetzen. Es ist zudem Open-Source-Software. Das bedeutet, dass der Quellcode für alle mit Programmierkenntnissen zugänglich und einseh- und kontrollierbar ist. Damit verdient das Projekt eigentlich mehr Vertrauen. Mit YouTube (Google) und Twitch (Amazon) hat es Geldgeber, deren Motive einen nicht sonderlich überraschen: Damit können mehr User einfacher mehr Content für YouTube und Twitch generieren.