Nearby Share 20.04.2022, 09:05 Uhr

Nearby Share erhält ein grosses Update

Googles Nearby Share soll jetzt durchstarten. Der AirDrop-Konkurrent soll in der Handhabe deutlich einfacher und funktionsreicher werden
(Quelle: Google)
2020 erblickte Nearby Share das Licht der Welt. Android-User hofften jetzt auf ein AirDrop-Pendent – bis anhin ein Alleinstellungsmerkmal und grosses Plus für Apple-User. Dateien-Transfer ohne Mail, Google Drive oder Messenger-Apps.
Jetzt soll das bis anhin mässig erfolgreiche Tool ein Update erhalten. Nutzer haben in den Google Play Services entsprechende Hinweise entdeckt. Ein neuer Self-Share-Modus zum Beispiel, der Dateien zwischen eigenen Geräten hin- und herschicken können soll. Dafür war vorher immer eine umfangreiche Freigabe-Prozedur notwendig. Dies macht Nearby Share zwar sicherer, aber mit einem pauschalen Freigabe-Modus für einige Geräte kann man diesem Problem aus dem Weg gehen, ohne die Sicherheit zu gefährden – etwa innerhalb jener Geräte, die mit dem gleichen Google-Konto verbunden sind.
Nearby Share könnte sich so zu einer sehr wichtigen Funktion entwickeln – Android ist ja mittlerweile ein Geräte-übergreifendes Ökosystem, welches nebst Phones auch Notebooks, Fernseher oder Speaker umfasst. Gerüchte machen die Runde, dass dieses Self-Share-Feature dies nun können soll.
Es ist zwar noch nicht sicher, wann es kommt – jedoch findet am 11. Mai die Google I/O statt. Eine perfekte Plattform zur Ankündigung von Errungenschaften dieser Art.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.