News 21.07.2011, 11:29 Uhr

Schweizer Jung-Entwickler im Interview

Mike Wong wurde kürzlich für seine Android-App «School Helper» mit einem Nachwuchspreis ausgezeichnet. Wir haben den 17-jährigen Informatiklehrling gefragt, wie er zum Programmieren gekommen ist und welche anderen Projekte er noch am Laufen hat.
Der 17-jährige Schweizer Mike Wong wurde jüngst für seine Android-App «School Helper» mit dem internationalen Nachwuchspreis des App Art Awards ausgezeichnet, der vom ZKM in Karlsruhe vergeben wird (PCtipp.ch berichtete). Die App hilft Schülern, ihre Stundenpläne und Schulnoten bequem zu verwalten.
Gemeinsam mit seinem Kollegen Fabio Gianini betreibt Mike Wong zudem die Plattform onedroid.ch und arbeitet an weiteren Projekten. Wir haben den Informatiklehrling aus Rudolfstetten AG über den Award, seine Arbeit als Programmierer und seine Ziele befragt.
PCtipp.ch: Mike, du schreibst, dass du die App School Helper mehr aus Spass für den App Art Award angemeldet hast. Was war deine Reaktion, als du von der Auszeichnung für die beste Nachwuchsarbeit erfahren hast?
Mike Wong: Erst einmal war ich natürlich total geschockt, da ich nie damit gerechnet hätte und den Award sogar zwischenzeitlich etwas vergessen hatte. Danach überwog die Freude über den Sieg und die 5000 Euro Preisgeld.
Du warst in Karlsruhe an der Preisverleihung der Awards. Wie war das für dich?
Es war sehr aufregend, da ich Präsentationen vor grossen Gruppen absolut nicht gewohnt bin und ich sowieso nicht unbedingt jemand bin, der gerne oder besonders gut präsentiert. Ich war allerdings selber überrascht, wie gut es lief.
Konntest du an der Veranstaltung auch einige Kontakte knüpfen?
Ich konnte dort einige interessante Leute kennenlernen, zum einen natürlich die anderen Preisträger und die Juroren, aber auch andere Leute wie z.B. den Entwickler von CityHero, Christoph Robert Vennemann.
Auf der nächsten Seite gehts weiter ...


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.