Der Assistent «Clippy» ist zurück

Microsoft hat den Standard-Assistenten, der uns in Office 97 ungefragt Tipps gab, wiederbelebt – aber nur für Microsoft Teams.

von Claudia Maag 22.03.2019

Erinnern Sie sich an die kleine Büroklammer mit den grossen Augen und den Groucho-Augenbrauen? Der Standard-Assistent namens Clippy oder Karl Klammer wurde von vielen gehasst und von wenigen geliebt.

Clippy tauchte in Office 97 auf und gab uns ungefragt Tipps. Nach nur vier Jahren wurde er in Pension geschickt, als Microsoft Office XP im Mai 2001 veröffentlichte. Damals schrieben die Redmonder im Farewell-Blog-Eintrag: «Office XP ist so einfach zu bedienen, dass Clippy nicht mehr notwendig oder nützlich ist». Wer die unterhaltsame «Geschichte» von Karl Klammer lesen möchte, findet sie auf stupidedia.org.

Nun hat Microsoft den stark kritisierten Clippy wiederbelebt. Für jene, bei denen das schlechte Erinnerungen auslöst: Clippy ist nicht generell in Microsoft Office wieder da, sondern nur in Microsoft Teams. Wie «Bleepingcomputer» schreibt, hat Microsoft ihn in eine Open-Source-Anwendung von Microsoft Teams verwandelt, die helfen soll, verschiedene animierte Clippy-Emotes in Nachrichten einzufügen.

Soll Nutzern von Microsoft Teams helfen, verschiedene animierte Clippy-Emotes in Nachrichten einzufügen Soll Nutzern von Microsoft Teams helfen, verschiedene animierte Clippy-Emotes in Nachrichten einzufügen Zoom© Screenshot/Bleepingcomputer.com

Für die Fans: Es handelt sich um ein Open-Source-Projekt. «Bleepingcomputer» verweist auf eine Datei mit allen Clippy-Animationen namens «ClippySetRepository.csr».


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.