Firmenlink

ESET

 

Google Maps erhält Übersetzungfunktion

Maps hilft nun beim Reisen auch bei der Verständigung. Namen und Adresse einer Örtlichkeit werden in der Landessprache laut vorgelesen.

von Claudia Maag 14.11.2019

Neu sind Google Übersetzer und Google Maps verknüpft. Die Sprachausgabe erkennt automatisch, wann man eine Übersetzungshilfe benötigen könnte und liest laut Google Namen und Adressen eines Ortes in der Landessprache vor.

Hierzu tippt man neben einem Ortsnamen auf das Lautsprecher-Symbol (siehe Gif). Nützlich, wenn man z.B. in Japan einem Taxifahrer die Adresse des Hotels nennen möchte und es mit Englisch nicht klappt. Über einen weiteren Klick öffnet man den Google Übersetzer, falls ein Dialog nötig ist.

Die mobile Sprachausgabe erkennt laut Google, welche Standardsprache auf dem Smartphone verwendet wird. Ist sie auf Deutsch eingestellt und man sucht in Maps z.B. nach einer Sehenswürdigkeit in Tokio, soll das Lautsprechersymbol neben dem Namen eine direkte Übersetzung anbieten.

Im Laufe des kommenden Monats soll das Feature auf Deutsch sowie in 50 weiteren Sprachen verfügbar werden. Die Übersetzungsfunktion wird in den kommenden Wochen sowohl für Android als auch iOS ausgerollt, wie Google in einem Blog-Eintrag schreibt. Bei unserer Android-Version (Android 9.1/EMUI/Maps-Version 10.2.1 (Beta) hat es am Donnerstag noch nicht funktioniert.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.