Streaming 02.03.2021, 00:54 Uhr

Musik streamen ohne Verlust – lohnt sich das?

Spotify hat angekündigt, ein Lossless-Abo starten zu wollen. Aber bringts das?
(Quelle: Shutterstock.com/Denys Prykhodov)
Erst vor Kurzem hat Audio-Streaming-Primus Spotify bekannt gegeben, dass bald ein neues Abo-Modell sein Debut feiert. Unter «Spotify Hifi» soll die angebotene Musik innerhalb der Streaming-App in Lossless-Formaten wie Wave oder FLAC zur Verfügung stehen. Obwohl noch nicht alle Details über das kommende Abo bekannt sind, dürfte klar sein, dass so ein Hifi-Abo nicht ohne Preiserhöhung entstehen wird.
Kommt dies auch 2021 in die Schweiz, stellt sich die Frage, ob man dann vom normalen Abo, welches hoffentlich nicht einfach ersetzt wird, auf ein Lossless-Abo zu einem höheren Preis wechseln soll. Zum einen wird dies natürlich vom Preisunterschied abhängig sein. Während das für ein, zwei Franken mehr im Monat wohl noch von so einigen Nutzern in Betracht gezogen werden dürfte, müsste man sich für einen höheren Betrag schon Gedanken machen. Nebst der Geldfrage ist die Überlegung angebracht, obs denn der Nutzungsweise überhaupt etwas bringt, wenn die Formate verlustfrei sind. Hört man zuhause in der 2000-Franken-Sonos-Anlage Musik, oder ist man meist mit Smartphone und 20-Franken-Kiosk-Kopfhörer unterwegs? Und selbst wenn Ersteres zutrifft: Was macht das fürs eigene Gehör überhaupt für einen Unterschied?



Kommentare

Avatar
stebra
02.03.2021
Es hat schon immer Hifi-Enthusiasten gegeben, die die Sauerstoffmoleküle im Lautsprecherkabel hören... Leider wurde aber hier vergessen, darauf hinzuweisen, dass diese höhere Datenrate natürlich mehr Ressourcen braucht im Internet. Nachdem bekannt ist, dass v.a. Video-Streaming massiv Energie braucht, so ist im Zeitalter von Energiesparen so ein Angebot etwas quer in der Landschaft.