News 09.02.2011, 08:49 Uhr

Doodle lanciert neuen Dienst MeetMe

Dank MeetMe sollen sich zwei Anwender besser auf ein Datum für ihr Treffen einigen können.
Die Schweizer Websoftwareschmiede Doodle bietet ab sofort einen neuen Onlinedienst an, bei der Termine individuell koordiniert werden können: das persönliche Profil MeetMe mit eigener Webadresse. Dort werden blockierte Zeiten angezeigt und Geschäftspartner und Freunde können direkt in der Kalenderansicht Terminvorschläge eingeben und übermitteln. Basis für MeetMe ist ein elektronischer Kalender, der an das persönliche Doodle-Konto angebunden wird.
Mit MeetMe machen Terminanfragen Sinn: Denn, wer die freien Zeiten und die Rahmenbedingungen kennt, fragt nicht umsonst nach einer Verabredung – und kann gleichzeitig mehrere Vorschläge machen, unter denen die oder der Angefragte aussuchen kann.
Wer eine eigene MeetMe-Page hat, sieht zudem die Terminvorschläge – anders als die Terminanfragen aus elektronischen Kalendern – direkt in der Kalenderansicht und kann sie an Ort und Stelle bearbeiten.
Zwar zeigt MeetMe ein Abbild des persönlichen Kalenders an. Nach draussen dringen allerdings nur die Verfügbarkeit, nicht die Termindetails.
Schliesslich lässt sich die MeetMe-Page durch ein Profilbild, die eigene Zeitzone und durch weitere Infos personalisieren.
Der Dienst ist gratis nutzbar, vorausgesetzt man meldet sich bei Doodle an.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.