Betriebssystem-Support 22.10.2021, 12:08 Uhr

Microsoft hat das Support-Ende für Windows 10 Version 20H1 angekündigt

Am 14. Dezember 2021 endet der Support für die Windows-10-Version 2004 (20H1). Danach werden keine Updates mehr ausgerollt. Aktualisieren Sie Ihre Windows-10-Version vorher.
Symbolbild
(Quelle: PhotoMix-Company/Pixabay)
Die Redmonder haben via Twitter informiert, dass am 14. Dezember 2021 alle Varianten von Windows 10, Version 2004 (20H1) das Support-Ende erreichen. Nach dem 14. Dezember erhalten Geräte mit dieser Windows-10-Version keine monatlichen Sicherheits- und Qualitätsupdates mehr.
Zur Erinnerung: Die aktuelle Windows-10-Version ist 21H1. Version 2004 für Windows Home und Pro wurde im Mai 2020 ausgerollt.
In der englischen Version des Windows-Nachrichtencenters heisst es weiter: Microsoft wird bis zum 14. Oktober 2025 weiterhin mindestens einen halbjährlichen Windows-10-Kanal unterstützen (Windows Home und Pro). Mehr Informationen dazu über diesen Link. Wer Windows 11 (noch) nicht ausprobieren möchte, der kann somit bis 2025 Windows 10 verwenden.



Kommentare

Avatar
smily44
22.10.2021
Vielen Dank für diesen Beitrag. Bei mir erscheint unter "Info Gerätespezifikationen", aufgerufen aus der Seite "Windows Update": Windows 10 Home, Version 20H2, Systembuild 19042.1288. Das wäre schon recht alt. Ich habe aber immer alle Updates die Microsoft angeboten hat gemacht. Gäbe es noch eine bessere Quelle um die Aktualität der WIN 10-Version zu ermitteln? Beste Grüsse und danke für nützliche Hinweise Smily44

Avatar
Charlito
22.10.2021
Ich würde per Update-Assistent von Microsoft Webseite machen Wie immer, vorher Komplett Backup machen, man weiss nie… Auf Jetz Aktualisieren klicken: https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10

Avatar
karnickel
23.10.2021
@smily44 Das Erzwingen eines Upgrades wie diesem wie von @Charlito beschrieben ist manchmal heikel. Bevor Du es wirklich machst, versuche Windows Update es selber anzubieten zu lassen: Übrigens gelten in der Firma, wo meist "Windows Enterprise" o.ä. verwendet werden andere Support-Laufzeiten. Also bitte nun keine Massenaufforderungs-Mails an die IT-Abteilung lostreten. Die wissen schon, was sie tun.