Partnerzone Bitdefender 22.03.2021, 07:30 Uhr

Vom eigenen PC ausgesperrt

Früher hiess es «Geld oder Leben», heutzutage des Öfteren «Geld oder Daten: Immer wieder hört man von wellenartigen Ransomware-Angriffen auf der ganzen Welt. Wie Ihre persönlichen und finanziellen Daten auch wirklich unter Ihrer Kontrolle bleiben, weiss Bitdefender.
(Quelle: Shutterstock )
Sie kommen in Wellen: Immer wieder hört man von sehr weit verbreiteten «Ransomware»-Angriffen, welche ganze Unternehmen in die Knie zwingen. Hierbei handelt es sich um ein durch Durchschnitts-Internetbenutzer leider stark unterschätztes Phänomen: Bei einem Ransomware-Befall verschlüsselt die Schadsoftware entweder die Bildschirmanzeige oder viele wichtige Dateien – seien es nun persönliche oder solche, welche für die Ausführung des Systems wichtig sind – und fordert den Benutzer auf, für dies Lösegeld zu bezahlen. In diesem Fall bedeutet dies eine Zahlung von Kryptowährung innert einiger Stunden, um einen Entschlüsselungs-Key zu erhalten. Ansonsten bleiben die wichtigen und oft auch sensitiven Daten für immer verschlüsselt und sind für den Benutzer damit komplett verloren.
Nicht nur ist Ransomware eine von Cyberkriminellen weltweit gern eingesetzte Masche, durch ihre relative Unbekanntheit findet sie ihre Opfer noch einfacher: Ganze 50 % aller befragten Internetnutzer konnten in einer Studie nicht erklären, was Ransomware eigentlich ist. Und obwohl Experten immer davon abraten, das Lösegeld auch wirklich zu bezahlen, da die Chance auf tatsächliche Entschlüsselung nicht allzu gross ist, würde die Hälfte aller Befragten bis 450 Franken zur Freischaltung ihrer Daten berappen. Nicht zuletzt hält sich ein Drittel aller Studienteilnehmer, welche noch keine digitale Erpressung über sich ergehen lassen mussten, für «nicht interessant genug für einen Angriff» – eine bedenkliche Statistik, denn gerade diese Ansicht macht es den Kriminellen einfach, so viele Opfer wie möglich anzugreifen.
Ransomware ist aktuell eine der grössten und komplexesten finanziellen Cybercrime-Bedrohungen. Ebenso vielschichtig geht Bitdefender Total Security gegen die Gaunerei vor. Die «erweiterte Gefahrenabwehr» ist nämlich stets auf der Lauer, kontrolliert alle gerade laufenden Anwendungen auf dem System, erkennt Verschlüsselungsversuche und blockiert diese sofort. Alle weiteren für Malware typischen Vorgänge wie die Veränderung von Host-Files, die Deaktivierung von Virenschutzsoftware oder die Injektion in andere, legitime Prozesse wird sofort unterbunden. Damit keine Schädlinge durch die Lappen gehen, kennen und erkennen die fortgeschrittenen und intelligenten Heuristiken von Bitdefender alle aktuellen und neuen Ransomware-Varianten und stehen in ständiger Verbindung mit Bitdefenders globalem Sicherheitsnetzwerk, um up-to-date zu bleiben. Und falls der Benutzer gegenüber Total Security einige Ordner als spezifisch schützenswert definiert, schafft eine Ransomware auch dann keine Verschlüsselung, wenn sie doch einmal die anderen Sicherheitsschichten durchdringen sollte.
Wer mit seinen persönlichen und sensiblen Daten auf der sicheren Seite bleiben möchte, sollte sich also eine umfassende Sicherheitssuite wie Bitdefender Total Security holen – denn wo nichts verschlüsselt werden kann, gibt es für Internetgauner auch kein Geld zu holen.
Bitdefender Total Security
Quelle: Bitdefender
Homeoffice ohne Sorgen: Bitdefender Total Security. Aktuell mit 50 % Rabatt!

Autor(in) Bitdefender Schweiz

Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.

Das könnte Sie auch interessieren