News 13.06.1999, 22:00 Uhr

Integrierter Browser - ein Risiko?

Im Kartellverfahren gegen Microsoft hat das US-Justizministerium einen Punkt für sich verbucht.
Thema der letzten Sitzung war die Frage, ob ein Browser ein Sicherheitsrisiko darstellt. Der zuständige Richter, Thomas Penfield Jackson, hatte den Informatikwissenschaftler Edward Felten gefragt, ob die Integration eines Browsers in ein Betriebssystem die Sicherheit des Systems herabsetze - etwa durch die Möglichkeit von Virusinfektionen. Felten bejahte. Er könne sich nicht vorstellen, dass ein Systemadministrator in einem Großunternehmen ein Betriebssystem mit integriertem Browser wählen würde. Diese Aussage ist vor allem deshalb wertvoll für die Klägerin, weil sie die Auswirkungen auf den Endverbraucher beschreibt. Das DOJ vertritt die Ansicht, dass Microsoft mit der Integration des Internet Explorers in Windows die Verbraucher quasi zur Verwendung des Microsoft-Browsers gezwungen habe


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.