News 04.05.2000, 10:15 Uhr

Gerüche via Datenleitung

Forscher des Weizmann-Instituts bei Tel Aviv haben eine Serie von Algorithmen entwickelt, mit deren Hilfe sich Gerüche elektronisch übertragen lassen.
Das berichtet die israelische Tageszeitung Haaretz. Am anderen Ende der Leitung sitzt ein Gerät, das die Geruchs-Dateien wieder in echte Gerüche umsetzt. Damit könnten sich schon bald auch Düfte von einem Ort zum anderen transportieren lassen. Bis zum Jahresende wollen David Harel und Doron Lancet den ersten Geruchs-Sensor zur Serienreife entwickeln. Ein ähnliches System entwickelt die US-Firma Digiscent.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.