Blockchain 06.04.2020, 11:38 Uhr

Kryptoschürfen durch sportliche Betätigung

Microsoft hat eine Technik zum Patent angemeldet, die es Anwendern erlauben soll, mithilfe von sportlichen Aktivitäten Kryptowährungen zu schürfen.
Die Zeichnung liegt dem Patentgesuch bei und soll das Konzept hinter der Technik erläutern
(Quelle: Microsoft )
Bald könnten Anwender von Fitness-Apps ihr Krafttraining und die Joggingrunde im wahrsten Sinne vergolden. Microsoft will nämlich eine Technik patentieren lassen, die es Sportlern ermöglichen soll, ihre Aktivitäten für das Schürfen von Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum zu verwenden.
In dem Gesuch an die World Intellectual Property Organization (Wipo) wird eine Technik beschrieben, die körperliche Aktivitäten in Energie umwandelt, welche wiederum zum Schürfen von Kryptogeld verwendet werden könnte. Die Aktivitäten sollen dabei von allerlei Sensoren gemessen werden und als Arbeitsnachweis (Proof of Work) gelten.
«Anstelle der massiven Berechnungsarbeit, die in gewissen Kryptowährungssystemen aufgebracht werden muss, können Daten, die basierend auf den Körperaktivitäten von Anwendern generiert werden, ebenfalls als Proof of Work gelten», schreibt Microsoft in dem Gesuch. «Daher kann der Anwender unbewusst schwierige Berechnungsprobleme lösen», heisst es ergänzend.


Kommentare

Avatar
Gaby Salvisberg
06.04.2020
Ha! Bei dem Beitrag (https://www.pctipp.ch/news/digitalisierung/kryptoschuerfen-sportliche-betaetigung-2525533.html) bin ich nun instinktiv dem Link gefolgt, um herauszufinden, ob das Datum des Patents evtl. auf den 01.04.2020 lautet - aber es ist verblüffenderweise nicht so. :D