Zurich Open Platform 29.06.2021, 11:30 Uhr

Zentralbibliothek lanciert Plattform für Zürcher Kulturgut

Die ZB Zürich stellt die Zurich Open Platform (ZOP) vor, eine digitale Plattform für digitales Kulturgut aus der Zentralbibliothek Zürich und weiteren Kultur- und Wissenschafts-Einrichtungen des Kantons.
(Quelle: ZB Zürich)
Auf der Zurich Open Platform (ZOP) sind digitale Neuerscheinungen und wichtige digitalisierte Bestände des 19. und 20. Jahrhunderts verfügbar, schreibt die Zentralbibliothek in einer Mitteilung.
Die wertvollsten Teile der historischen Turicensia-Sammlungen bis 1800 seien zwischen 2013 und 2018 im Rahmen des Projektes DigiTUR systematisch digitalisiert und über die schweizerischen Plattformen e-codices, e-manuscripta und e-rara zugänglich worden, heisst es weiter.
Kino Corso
Quelle: ZB Zürich
Interessierte finden beispielsweise Adressbücher der Stadt Zürich, Podcasts zu Zürcher Themen oder demnächst auch digitalisierte Nekrologe (Nachrufe) zu Zürcher Persönlichkeiten.
Die Zurich Open Platform ist ein Open-Access-Repositorium, welche auf der Open-Source-Software DSpace basiert. Die Firma «The Library Code» aus Berlin war Partner beim Plattform-Aufbau.
Erst vor rund zwei Wochen hatte die ZB Zürich die Bevölkerung eingeladen, über 2500 alte Zürcher und Schweizer Landkarten geographisch zu verorten, welche im Rahmen des Citizen-Science-Projekts «Durch Raum und Zeit» digitalisiert wurden (PCtipp berichtete).
Vogelschauplan
Quelle: ZB Zürich
 



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.