News 29.03.2016, 11:42 Uhr

Ultra HD: Welches HDMI-Kabel muss ich kaufen?

Nicht jedes HDMI-Kabel unterstützt Ultra HD (3840 x 2610 Bildpunkte) optimal. Wir entwirren den Kabelsalat rund um HDMI für Ultra-HD-Auflösung und geben Tipps.
Einmal mehr ist die Industrie schneller als der Markt. Bald auch betreten erste 4K-Blu-ray-Player den Markt, und an der Consumer Electronics Show in Las Vegas im Januar wurde soeben von den Herstellern das frische Gütesiegel Ultra HD Premium verabschiedet. Künftige Player und TVs mit diesem Stempel sollen die ultrahohe Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln mit 10-Bit-Farbraum und dem HDR-Standard wiedergeben. Analog dazu werden auch HDMI-Kabel demnächst auf die Bezeichnung «Premium Highspeed» lauten. Schön und gut – nur welches Kabel brauche ich denn jetzt genau? Wir entwirren den Kabelsalat rund um HDMI.
Die ersten 4K-Blu-ray-Player sind unterwegs. Besonders bei nativen 4K-Zuspielquellen kommt es sehr auf das richtige HDMI-Kabel an
Quelle: PCtipp

Auf die Bandbreite kommt es an

Verbindet man beispielsweise einen 4K-Gaming-Rechner über ein HDMI-1.3-Kabel mit dem neuen 4K-Fernseher, wird die ultrahohe Auflösung zwar richtig erkannt, die Bildwiederholrate verharrt dann in der Regel jedoch bei weniger als 30 Bildern pro Sekunde. Bei Blu-ray-Playern merkt man, dass sich über ältere HDMI-Kabel beim Upscaling je nach TV und Player leichte horizontale Ruckler bemerkbar machen können. Der Grund ist trivial: Ältere HDMI-Kabel sind nicht mehr in der Lage, die volle Datenbandbreite durchzuschleusen. Denn nicht nur Fernseher und Endgeräte müssen mit der hohen Auflösung richtig umgehen können, sondern natürlich vor allem die Kabel selber. Bereits für 3D-Inhalte erfolgte daher der Wechsel von HDMI 1.3 auf HDMI 1.4, um paralleles Streamen zweier 3D-Bilder in Full HD zu ermöglichen.
Information
RandnotizWenn Sie in den Shops auf verschiedene Auflösungsbezeichnungen stossen, lassen Sie sich davon nicht verwirren: Bezeichnungen wie 4K, 4K2K, Ultra HD, UHD, Quad Full HD, QFD, 2160p (4K x 2K) bedeuten alle dasselbe: nämlich 4K beziehungsweise Ultra HD (3840 x 2160 Bildpunkte).
Nächste Seite: Keine Versionsbezeichnungen mehr

Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.