News 08.08.2000, 12:45 Uhr

2000 E-Books

Gemeinsam mit der US-Buchhandelskette Barnes & Noble steigt Softwareriese Microsoft ins Geschäft für elektronische Bücher ein.
Im neuen Online-Superstore [1] können Kunden nun E-Books herunterladen, kündigte eine Barnes & Noble-Sprecherin an. Gelesen werden können sie mit dem Microsoft-Programm Reader, dessen neueste Version ebenfalls vorgestellt worden ist. Sie läuft sowohl auf dem Lesegerät Pocket-PC als auch auf Standard-Rechnern mit dem Windows-Betriebssystem. Die PC-Version des Microsoft Reader enthält eine Technik, mit der kleine Fonts am Bildschirm besser dargestellt werden sollen.
Wie die New York Times am Montag berichtete, sollen in dem neuen Online-Geschäft etwa 2000 Titel bereitstehen. Diese können sich Kunden auf ihre PCs laden oder nach dem Kauf in einem persönlichen digitalen Bücherregal im Internet aufbewahren. Ausserdem soll es möglich sein, mit speziellen Druckern aus den Computerdateien traditionelle Taschenbücher herzustellen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.