News 06.06.2006, 08:45 Uhr

Adobe und Microsoft streiten sich wegen .pdf

Der seit Monaten andauernde Streit zwischen Microsoft und Adobe über die Integration einer PDF-Funktion in Office spitzt sich zu.
Bisher geheim gehaltene Gespräche zwischen den Streithähnen seien letzte Woche geplatzt, meldet das Wall Street Journal unter Berufung auf Microsofts Anwalt Brad Smith. Nun rechnen die Redmonder mit dem Schlimmsten: Adobe könnte in Europa ein Kartellverfahren anstrengen. Adobe hat bislang derartige Pläne nicht bestätigt.
Adobe befürchtet Umsatzeinbussen. Laut dem Wall Street Journal hat Adobe von Microsoft verlangt, die PDF-Funktion aus Office zu entfernen und stattdessen die Funktion als Plug-In gegen Gebühr anzubieten. Microsoft habe zwar die Bereitschaft für ein Plug-In signalisiert, weigere sich aber, dafür Geld von den Anwendern zu verlangen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.