Microsoft zieht Update zurück!

Redmond hat auf die Verlustmeldungen nach dem Update reagiert und stoppt den Rollout vom Oktober-Update. So kams dazu.

von Florian Bodoky, Stefan Bordel 08.10.2018

Nach dem Update auf Build 1809 meldeten User auf verschiedenen Portalen, dass Dateien im Dokumente-Ordner nach dem Update nicht mehr aufzufinden seien. Microsoft hat aufgrund dieser Probleme die Verteilung des Updates vorerst gestoppt. Wie die Redmonder auf ihrer Support-Webseite berichten, wolle man den Fehlern auf den Grund gehen. Darüber hinaus empfiehlt der Hersteller Nutzern, die bereits ein Installationsmedium für Build 1809 heruntergeladen haben, mit der Aktualisierung zu warten, bis eine bereinigte Version verfügbar ist.

Es kommt nicht zum ersten Mal vor, dass ein grosses Feature-Update für Windows 10 Probleme bereitet. Bereits das Frühjahrs-Update musste Microsoft aufgrund verschiedener Fehler gleich um mehrere Wochen verschieben. Offenbar hapert es in Redmond trotz des gross angelegten Insider-Programms, bei dem Nutzer freiwillig Vorabversionen von Windows und Office auf Stabilität prüfen, an der Qualitätskontrolle von Software-Updates.


    Kommentare

    • renaiolo 08.10.2018, 14.45 Uhr

      Ich war auch unter den Betroffenen, habe mittlerweile ein Image-Restore durchgeführt auf 1803. MS betreibt Software-Entwicklung auf Kosten der User - PFUSCH nennt man das!

    • Stroganoff 08.10.2018, 16.43 Uhr

      ich habe zum Glück (bis jetzt) noch keine Probleme, mit dem neusten Version (1809)...

    • Wernilein04 08.10.2018, 16.59 Uhr

      Immer wieder dasselbe Theater beim Update mit Microsoft! Aber eben: Aus den USA kommt nur schlechtes!

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.