News 04.08.2006, 11:30 Uhr

Erneute Patch-Schwemme von Microsoft

Bereits im Juli hat der Windows-Konzern eine wahre Patch-Flut auf die Anwender losgelassen. Diesen Monat wirds sogar noch arger.
Microsoft hat insgesamt zwölf Sicherheitsupdates angekündigt [1]. Zehn davon betreffen Windows, die wichtigsten stuft das Softwarehaus als kritisch ein. Darüber hinaus wird es zwei Patches für Office geben. Auch sie sollen sehr gefährliche Schwachstellen stopfen. Freigegeben werden die Sicherheitsupdates am nächsten Dienstagabend. Damit wird Microsoft allein im Juli und August 2006 fast 20 Patches veröffentlicht haben, viele davon für kritische Anfälligkeiten in Windows und Office.
Ebenfalls für nächsten Dienstag plant Microsoft ein Update seines Windows-Tools zum Entfernen bösartiger Software. Es spürt die gefährlichsten Computerschädlinge auf und entfernt sie von der Festplatte. Es wird wie die Patches über die automatische Windows-Update-Funktion erhältlich sein.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.