News 10.03.2009, 10:47 Uhr

Google Docs: Einblick für Fremde

Ein ernstes Problem in der Onlinetextverarbeitung Google Docs konnte beseitigt werden. Zeitweise hatten bestimmte Nutzer Zugriff auf fremde Dokumente.
Benutzer von Google Docs konnten eine Zeitlang auf fremde Dokumente zugreifen. Das war aber nur möglich, wenn die nichtberechtigten Personen vom Besitzer der (fälschlicherweise frei gegebenen) Dokumente schon einmal Zugriffsrechte erhalten hatten. Nur ein kleiner Teil der Google-Docs-Nutzer war von diesem Problem mit den Zugriffsrechten betroffen, wie der Suchmaschinenbetreiber versichert.
Der unberechtigte Zugriff war nur bei Docs sowie bei Presentations möglich. Spreadsheet (also die Tabellenkalkulation) soll nicht betroffen gewesen sein.


Kommentare

Avatar
BlackIceDefender
10.03.2009
Citizens Uprising ...schon einmal Zugriffsrechte erhalten hatten... das heisst eindeutig, dass die Zugriffsrechte so wie bei Golem Google üblich, nicht gelöscht werden, sondern via Timestamp und Gültigkeitszeitraum kontrolliert sind. oder noch 'schlauer' mit Flag..... Programmierer der neuen Generation kennen das Wort DELETE nicht mehr. Wenn es erwähnt wird, bewirkt ihre Konditionierung einen mentalen Blocker. ist ja gut für eine Präsentation an einer Konferenz. wer sonst wichtiges dort speichert.... ist nicht so ganz 100. Das ganze zeigt ja wie wahnsinnig cool das neue cloud computing ist.. viel feuchte Luphhhhht. So langsam überlegt sich ein Netizens Uprising gegen die Serverfarmen.

Avatar
maedi100
10.03.2009
Google Docs: Einblick für Fremde Ist das nicht bei allen Datenschmutz Firmen so? Oder sind geheimdienste usw. keine Fremden?