News 18.03.2010, 11:51 Uhr

IE9: nicht für Windows XP

Windows-XP-Anwender haben das Nachsehen. Der neue Internet Explorer wird nicht unter diesem Betriebssystem laufen.
Das hat Internet Explorer General Manager Dean Hachamovitch gegenüber dem US-IT-Dienst «Cnet» auf der Mix10-Konferenz in Las Vegas bestätigt.
Hachamovitch begründete dies damit, dass zur Entwicklung eines modernen Browsers auch ein modernes Betriebssystem notwendig sei. Was die Unterstützung von HTML5-Videos angeht, wird Microsoft zunächst nur das H.264-Format unterstützen.
Microsoft hat auf der Mix 10 nicht nur eine Vorschauversion vom Internet Explorer 9 präsentiert, sondern sich auch zum HTML5-Standard bekannt und mit Chakra eine neue Javascript-Engine vorgestellt, die im IE9 enthalten ist. Die neue Javascript-Engine sorgt dafür, dass der Internet Explorer 9 laut ersten Benchmark-Tests unserer deutschen Schwesterpublikation «PC-Welt» beim Tempo deutlich zulegen kann und sogar besser abschneidet als Firefox 3.6.
Bis zur finalen Version des IE 9 dürfte der Microsoft-Browser nochmals an Tempo zulegen. Allerdings: Auch die Konkurrenz schläft nicht und viel wichtiger als die Geschwindigkeit ist die Tatsache, dass Microsoft mit dem IE 9 künftig auch den HTML5-Standard unterstützen will.


Kommentare

Avatar
davide.russo
18.03.2010
Das sehe ich ganz anders. Ich habe zwar bereits ganze Firmen mit Windows 7 ausgestattet, aber es gibt nach wie vor nichts was ich mit Windows 7 machen kann, was nicht auch Windows XP könnte. Es ist noch immer eines der schnellsten und stabilsten Betriebssysteme. Optisch sicher angestaubt, aber sonst nach wie vor perfekt. Beispiel gefällig? NTBackup von XP kann auf Bandlaufwerke sichern, Vista und 7 nicht, zumindest nicht ohne Hilfe von Dritthersteller-Tools. Wenn Microsoft denkt dass sie mit dem Verzicht den IE9 für XP zu entwickeln, die User auf Vista oder 7 "überreden" können, könnte dieser Schuss nach hinten los. So lange Mozilla, Opera, Google und andere Browserhersteller neue Versionen für XP entwickeln, wird der IE nur noch mehr Marktanteile verlieren.

Avatar
crimle
18.03.2010
... es gibt nach wie vor nichts was ich mit Windows 7 machen kann, was nicht auch Windows XP könnte. Es ist noch immer eines der schnellsten und stabilsten Betriebssysteme. Dieser Meinung kann ich mich nur vollumfänglich anschliessen. Warum soll ich von XP auf Windows 7 wechseln? Nur weil es neu ist? Ich sehe keinen Mehrnutzen, denn wie Davide Russo schreibt: ich kann mit XP alles machen was ich will/muss. Und das viel schneller als mit Vista und auch schneller als mit Windows 7. Was kümmert mich der IE9 solange ich Firefox habe?

Avatar
Masche
18.03.2010
Optisch sicher angestaubt, aber sonst nach wie vor perfekt. Perfekt? Mit all den Sicherheitslecks, welche nicht mehr zu stopfen sind, stellen all die noch real existierenden XP-Rechner eines der grössten Gefahrenpotentiale im Internet dar.

Avatar
crimle
18.03.2010
Der oben zitierte PCtipp Artikel hebt sich deutlich vom Niveau dieser Zeitschrift ab, allerdings negativ! Allerdings scheint das die Meinung eines (ähm von wem eigentlich? Wer ist dieser David Lee?) zu sein und nicht von einem Redaktionsmitglied. Wenn man genau liest merkt man, dass die Sicherheitslücken von XP vor allem aus einem gewissen IE6 bestehen. Der Autor scheint bewusst provokativ zu schreiben, so wie es bei Kolumnen üblich ist. Sachlich finde ich seine Aussagen masslos übertrieben!

Avatar
outback673
19.03.2010
Spielt doch keine Rolle ... Was kümmert mich ein IE9? Ich werde weiterhin mit Opera mobil browsen und mit Chrome zuhause (oder mit Opera, bin von beiden überzeugt). Firefox wurde leider immer grösser und damit langsamer. Also: XP weiter verwenden, so wie es ist und Microsoft eine lange Nase machen, ich bin überzeugt, dass hier für Microsoft tatsächlich der Schuss nach hinten losgeht, es wird noch mehr Umsteiger geben (vgl. Artikel heute über Opera-Downloads ... ein erstes Signal).

Avatar
Juerg Schwarz
19.03.2010
Perfekt? Mit all den Sicherheitslecks, welche nicht mehr zu stopfen sind, stellen all die noch real existierenden XP-Rechner eines der grössten Gefahrenpotentiale im Internet dar. Und Du glaubst, das sei tatsächlich mit Win 7 nicht mehr so??

Avatar
Masche
19.03.2010
Und Du glaubst, das sei tatsächlich mit Win 7 nicht mehr so?? Was ich weiss, muss ich nicht glauben. ;) Der Autor scheint bewusst provokativ zu schreiben, so wie es bei Kolumnen üblich ist. Sachlich finde ich seine Aussagen masslos übertrieben! Lies unter "Meinung" nach: Wöchentlich kommentiert David Lee mit einem Augenzwinkern die schöne neue digitale Welt. Etwas übertrieben schon, aber im Grunde genommen steckt immer auch ein bisschen Wahrheit darin, welche jedoch viele nicht wahrhaben wollen, weil es ihrer vorgefassten Meinung widerspricht.

Avatar
killer_91
22.03.2010
Und Du glaubst, das sei tatsächlich mit Win 7 nicht mehr so?? Es ist aber bekannt (glaube oder wissen) das ein MacOSX (neuste Version) ca. gleich anfällig ist auf gezielte Attacken wie XP. Jedoch genau hier konnte Win7 bestens brillieren. Ich kann dir leider den Artikel nicht mehr auftreiben, kA wo ich das gelesen habe. gruss

Avatar
crimle
22.03.2010
Man sagt doch immer wieder, dass Hacker für ihre Attacken die verbreitetsten Betriebssysteme bevorzugen. Somit dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis sich die Statistik zuungunsten von Windows 7 ändert, befürchte ich.

Avatar
pagefault
22.03.2010
Und Du glaubst, das sei tatsächlich mit Win 7 nicht mehr so??Auch wenn es dir nicht gefallen mag, ein paar Dinge macht Microsoft mitunter auch richtig. Sicherheit geniesst bei Microsoft mittlerweile einen sehr hohen Stellenwert, was sich auch in dieser Würdigung eines Profis niederschlägt:Das Schreiben von Exploits auf dem Mac macht Spaß. Auf Windows ist es harte Arbeit. Quelle: http://www.heise.de/security/meldung/Pwn2own-Fazit-Mac-hacken-macht-Spass-Windows-ist-harte-Arbeit-208604.html Die neue Auflage der CanSecWest beginnt heute - da dürfen wir alle gespannt sein, was beim diesjährigen pwn2own Wettbewerb rauskommt... ----- Update: Das iPhone wurde schon mal gehacked - alle SMS abgesogen, pretty damn cool hack! Also ihr "sicheren" Apple User: Das war erst der Anfang von pwn2own!