News 25.01.2017, 13:10 Uhr

Intel arbeitet an Winzig-Computer für Roboterhirne

Euclid nennt Intel einen daumengrossen Computer, der künftig in zahlreichen Robotern als Hirn zum Einsatz kommen soll.
Intel scheint den Dreh herauszuhaben, was die Miniaturisierung des Computers anbelangt. Nach den Memory-Stick-grossen Compute Sticks und den kreditkartendünnen Compute Cards plant der Halbleiterriese nun einen daumengrossen, unabhängigen Rechner für den Einsatz in Robotern.
Euclid ist nicht grösser als ein Daumen und soll als Hirn künftiger Roboter dienen
Euclid, der bereits im letzten August angekündigt wurde, nimmt dabei langsam Form an. Intel hat nämlich weitere Details zum PC-Däumling präsentiert. So ist auf der Webseite von Mouser Electronics ein Entwickler-Kit für Euclid in Kürze bestellbar. Die Anzeige liefert weitere Angaben zum Produkt.
Demnach soll das Rechnerlein eine 3D-RealSense-Kamera enthalten, die Robotern künftig als Sehorgan dient und für Orientierung sorgt. Daneben hat Euclid diverse Sensoren, etwa um Bewegungen und den Standort zu ermitteln. Angetrieben wird Euclid von einer Atom-CPU, die vor allem zur Analyse der eingefangenen Bilder beigezogen wird. Via Wi-Fi und Bluetooth kann der Miniaturrechner mit Smartphones oder anderen PCs kommunizieren. Daneben bestehen Anschlüsse für HDMI und USB 3.0.
Euclid ist batteriebetrieben. Der Kleinstrechner unterstützt Ubuntu und das ebenfalls auf Linux basierende Robotics Operating System (ROS).


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.