News 20.09.1998, 22:00 Uhr

Intel geht fremd

Intel strengt sich an, das in unzähligen Varianten existierende Betriebssystem Unix zu vereinheitlichen und an Intel-Chips anzupassen
Laut ZDNet will Intel mit Compaq, HP, IBM, Sun und SCO zusammen arbeiten, um Unix auf Intel-Prozessoren zu übertragen. Dies verdeutliche, dass Unix im Server-Markt nach wie vor eine tragende Rolle spielen werde, trotz Windows NT, unkt der Online-Info-Dienst. Intel wolle sich offensichtlich von Microsoft etwas lösen



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.