News 15.08.2012, 10:11 Uhr

Microsoft-Tablet Surface für 199 Dollar?

Zugegeben: Das klingt ein Bisschen zu schön, um wahr zu sein: Der Tech-Blog Endgadget will von einem Insider erfahren haben, dass Microsofts Windows-8-Tablet Surface nur 199 US-Dollar kosten soll.
Die IT-Welt wartet gespannt auf die Veröffentlichung von Microsofts Surface-Tablet (wir sprechen hier von der Windows-8-RT-Version, die zuerst, nämlich am 26. Oktober, erscheinen soll). Mindestens ebenso gespannt wartet man auf die offizielle Ankündigung des Verkaufspreises. Dazu hat sich Microsoft nämlich bislang ausgeschwiegen.
Gegenüber Engadget hat jetzt eine anonyme Quelle behauptet, Microsoft wolle Surface zu einem Kampfpreis von 199 US-Dollar auf den Markt werfen. Dies soll Microsoft jüngst an der TechReady15-Konferenz verraten haben. Zuerst einmal erscheint dieser Preis sehr unwahrscheinlich, weil im Vergleich zu iPad und Co. äusserst tief. Allerdings: Technisch basiert das Surface auf Nvidias Tegra 3, teilt die Basis also mit Googles Nexus 7 – das bekanntlich ja auch für 199 US-Dollar verkauft wird.
Unmöglich erscheint es unter diesem Aspekt nicht, dass Microsoft das Surface tatsächlich zu diesem Preis veräussern wird, wenn auch klar ist, dass der Software-Gigant dann an seinem Tablet keinen Rappen verdienen würde, sondern im Gegenteil noch draufzahlen müsste. Als strategische Massnahme, um seine Tablets rasch unters Volk zu bringen und den Leuten gleichzeitig Windows 8 schmackhaft zu machen, wäre es aber theoretisch denkbar.
Produktionskosten wohl deutlich höher
Schaut man etwas genauer hin, dürften die Produktionskosten des Surface aber doch deutlich über jenen des Google Nexus 7 liegen. Allein durch das deutlich grössere Display (10,6 gegenüber 7 Zoll), aber auch durch den grösseren Speicher (mindestens 32 GB gegenüber 8 GB) und die mitgelieferte Tastatur-Abdeckung. Das Nexus 7 soll übrigens in der Produktion 152 US-Dollar kosten (die 8-GB-Variante), verdienen dürfte Google daran also auch nicht oder nur sehr wenig. Immerhin müsste Microsoft die happigen 85 US-Dollar, die Dritthersteller Gerüchten zufolge für die Lizenz von Windows 8 RT pro Gerät an die Redmonder bezahlen müssten, nicht auch noch berappen.
Und was ebenfalls gegen einen 199-Dollar-Kampfpreis spricht: Microsoft würde es sich damit endgültig mit seinen Hardware-Partnern verscherzen. Denn diese könnten es sich unmöglich leisten, mit diesem Preis mitzuhalten. Jüngst äusserte sich auch Acer-Boss JT Wang zu dem Thema. Würde Microsoft Surface für 199 US-Dollar anbieten, hätte dies grosse Auswirkungen auf die Produkte anderer Hersteller, so Wang. Würde Surface jedoch 499 bis 599 US-Dollar kosten, wären die Auswirkungen weit geringer.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.