News 02.06.2003, 08:15 Uhr

Microsoft: Vergleich mit AOL Time Warner

Microsoft setzt dem Kartellrechtsstreit um die beiden Browser Internet Explorer und Netscape mit der Zahlung von 750 Millionen US-Dollar ein Ende.
Anfang 2002 reichte AOL Time Warner eine Klage gegen Microsoft ein. Der Vorwurf: Microsoft habe mit der Einbindung ihres Internet Explorers in das Windows-Betriebssystem versucht, AOLs Netscape-Browser vom Markt zu drängen. Dieser Rechtsstreit hat nun ein gütliches Ende gefunden, wie die beiden Unternehmen informieren. Als Teil eines Vergleichs wird Microsoft 750 Millionen US-Dollar an AOL Time Warner bezahlen und stellt dem Medienkonzern einen neuen Vertriebskanal für Software-CDs zur Verfügung. Zudem erhält AOL Time Warner eine gebührenfreie, siebenjährige Lizenz für Microsofts Browser-Technologie. Des Weiteren haben die beiden Unternehmen beschlossen, Produkte wie ihre Instant-Messaging-Programme künftig besser aufeinander abzustimmen. Gemeinsam sollen neue Modelle konzipiert werden, um digitale Inhalte für Anwender bereit zu stellen. AOL Time Warner will dabei auf die Windows-Media-Technologie von Microsoft setzen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.