News 07.06.2000, 08:00 Uhr

MS-Prozess: Regierung bleibt hart

Wenige Tage vor dem Urteil im Microsoft-Kartellprozess bleiben die Fronten verhärtet.
Das US-Justizministerium lehnte praktisch alle neu formulierten Vorschläge des Software-Riesen zu den geplanten Auflagen ab. Wie der Nachrichtensender CNN berichtet, machte die Regierung in ihrem revidierten Antrag nur geringfügige Änderungen - in den entscheidenden Punkten gab sie dagegen nicht nach. Ein Microsoft-Sprecher sprach daher von "rein kosmetischen Änderungen". Viele Experten halten nun einen Urteilsspruch nach Börsenschluss am Freitag für wahrscheinlich.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.