News 07.08.2009, 07:58 Uhr

Neue Beta-Version von Google Chrome

Der Internernetgigant hat eine neue Beta-Version von Google Chrome zum Testen veröffentlicht. Dabei wurde vor allem an der Geschwindigkeit des Browsers gearbeitet.
Bei der Chrome-Beta-Version 3.0.195.4 haben die Entwickler eigenen Angaben zufolge die Geschwindigkeit im Hauptaugenmerk gehabt. Im Vergleich zur aktuellen stabilen (finalen) Version soll die neue Google-Chrome-Beta um bis zu 30 Prozent schneller sein.
Zusätzlich haben die Entwickler in Google Chrome Beta auch die «Neue Tab»-Seite und die Omnibox verbessert. Wer das Aussehen des Browsers verändern möchte, der kann sich unter einer Auswahl von derzeit 29 Themes austoben.
Die «Neue Tab»-Seite wurde deutlich aufgepeppt. So können Anwender die Seite nun besser anpassen. Per Drag&Drop lassen sich beispielsweise die Thumbnail-Ansichten der am häufigsten besuchten Webseiten verschieben. Wer sichergehen möchte, dass eine Website nicht aus der «Neue Tab»-Ansicht verschwindet, kann diese per Pin-Nadel dauerhaft anzeigen lassen – zudem lassen sich einzelne Elemente ausblenden.
Das Adresseingabe-Feld von Google Chrome – auch Omnibox genannt – wurde ebenfalls verbessert. So wurde die Ansicht der Drop-Down-Box überarbeitet, die erscheint, sobald man Begriffe in der Adresszeile eingibt. Kleine Icons neben den Einträgen in dieser Box zeigen ausserdem an, ob es sich dabei um einen Eintrag aus den Favoriten, der empfohlenen Sites, dem Verlauf oder der Suche handelt.
Nach Firefox 3.5 unterstützt auch Google Chrome den HTML5 Video-Tag. Nach und nach soll die HTML5-Unterstützung zudem weiter ausgebaut werden. Google Chrome versucht, neu intelligenter auf die Internetverbindung zuzugreifen. Werden beispielsweise in Tabs verschiedene Internetseiten geladen sowie ein neuer Tab geöffnet und eine Website aufgerufen, priorisiert Google Chrome das Laden der Website im neuen Tab, weil der Browser davon ausgeht, dass der Anwender diese Seite am dringendsten lesen möchte. Insgesamt wurde schliesslich auch das Laden von Websites beschleunigt, wie Google verspricht.


Kommentare

Avatar
killer_91
07.08.2009
Firefox wird immer langsamer, und wenn ich alle 100 Addons installieren muss damit es so funktioniert was Opera ohne Addons kann, dann braucht er 2-3Minuten bis es gestartet ist (dann kann Windows noch lange arbeiten damit das OS in 20 Sekunden startet). Naja ein bisschen übertrieben nicht? Der reine Opera kann auch kaum mehr als der reine Firefox. Klar die Add ons wie z.B. des Flashplayer werden benötigt...