News 20.04.2005, 08:30 Uhr

Neuer Windows-Update-Dienst kommt im Juni

Microsoft werkelt zurzeit an einer neuen Version von Windows Update. Der Service wird nicht mehr nur Patches für das Betriebssystem, sondern auch für andere Microsoft-Produkte bereitstellen.
Microsoft hat bekannt gegeben, dass im Juni eine neue Version von Windows Update [1] aufgeschaltet wird. Gleichzeitig steht eine Namensänderung für den Dienst an. Er heisst künftig Microsoft Update. Der Grund: Über den Service lassen sich neben Patches für Windows auch Updates für andere Produkte des Redmonder Softwarehauses herunterladen - so etwa für Word, Excel und Outlook.
Mit der Lancierung von Microsoft Update wird der Softwarekonzern ebenfalls eine neue Version der Software Update Services (SUS) freigeben [2]. SUS ist ein kostenloses Tool für Unternehmen. Es erleichtert das Aufspielen von Patches in Netzwerkumgebungen. Die neue Version bringt gemäss Microsoft bessere Implementierung und grössere Flexibilität. Darüber hinaus soll sie die Bereitstellung von Updates, die Statusinfos und die Arbeit im Netzwerk optimieren. Auch die SUS werden umgetauft. Sie tragen ab Juni den Namen Windows Server Update Services (WSUS), da sich mit ihnen nicht mehr nur das Betriebssystem, sondern eine ganze Reihe von Microsoft-Produkten aktualisieren lassen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.