News 20.12.2011, 13:23 Uhr

Samsung spricht über Android-4-Updates

Der Elektronikriese hat sich zu den Update-Plänen für die Galaxy-Produktpalette geäussert. Losgehen solls im ersten Quartal 2012.
Dass der Verkaufsschlager Samsung Galaxy S II und das XXL-Smartphone Galaxy Note ein Update auf Android 4 erhalten, ist schon länger bekannt. Jetzt haben die Südkoreaner erstmals einen konkreten Veröffentlichungszeitraum genannt. Die beiden erwähnten Smartphones werden demnach im ersten Quartal 2012 mit Ice Cream Sandwich beliefert – also bis spätestens Ende März. Weitere Geräte – auch Tablets – der Galaxy-Reihe erhalten Android 4 somit wohl erst später – hier nannte Samsung aber noch keinen genauen Zeitrahmen.
Dafür gaben die Südkoreaner bekannt, welche Modelle genau das Update erhalten werden. Nebst den beiden genannten wird auch das Smartphone Samsung Galaxy R mit Android 4 ausgerüstet. Weiter kommen die Tablets Galaxy Tab 10.1, Galaxy Tab 8.9, Galaxy Tab 7.7 und Galaxy Tab 7.0 Plus zum Zug – irgendwann. Samsung wird sich für die einzelnen Märkte jeweils separat über genaue Update-Termine äussern.


Kommentare

Avatar
gads
20.12.2011
Androidische Updatepolitik Ich finde es schon ziemlich schwach, dass bei Geräten, die weniger als 1 Jahr alt sind, Android 4 "irgendwann mal" und für das knapp 1.5 Jahre alte Galaxy S 1 gar kein Update kommt. Ich find die Updatepolitik sowieso sehr schwach, nicht nur bei den androidern. Es geht schon sehr lange bis überhaupt mal ein ungefährer Termin genannt wird.

Avatar
Emmure
30.12.2011
Ich finde es schon ziemlich schwach, dass bei Geräten, die weniger als 1 Jahr alt sind, Android 4 "irgendwann mal" und für das knapp 1.5 Jahre alte Galaxy S 1 gar kein Update kommt. Ich kann absolut verstehen, warum Samsung das Update fürs Galaxy S nicht bringt. Weil es halt einfach mit 512MB zuwenig RAM hat, um ICS + TouchWiz anständig zum Laufen zu bringen. Was ich aber absolut nicht verstehen kann ist (und das nicht erst seit der ICS Upgrade geschichte), wie verbissen die Hersteller doch an ihren Nutzeroberflächen festhalten. Der Wiederstand der User ist schon sehr lange gegeben, und mitunter auch einer der Hauptgründe wieso auch ich alle meine Smartphones ausschliesslich mit Custom-Firmware und nicht mit der Originalen vom Hersteller betreibe. Mir ist natürlich auch bewusst, dass es dem normalen 08/15 User ziemlich egal ist, ob jetzt Android 2.1, 2.2, 2.3.x oder auch 4.0 auf seinem Device läuft, aber mal schauen wie lange sich die Hersteller noch vor einer Änderung drücken wenn der Wiederstand immer grösser wird und endlich die Nutzeroberfläche optional als Launcher anbieten. Für alle die lieber auf die Garantie als auf Updates verzichten, bleibt natürlich immer noch die Option, sich selbst zu helfen ;)