News 03.11.2011, 10:06 Uhr

Touchpad-Ansturm überfordert Digitec

(Update!) Die Touchpad-Verkaufsaktion von Digitec stiess bei den Kunden auf derart grosses Interesse, dass die Technik überfordert war. Daran änderte sich auch am zweiten Aktionstag nichts.
Die Meldung, dass der Schweizer Onlinehändler das HP Touchpad im Rahmen zweier Aktionstage für unter 200 Franken verkauft, stiess nicht nur bei den PCtipp.ch-Lesern auf grosses Interesse. Als Punkt Mitternacht in der Nacht vom Dienstag auf den Mittwoch die Aktion startete, war der Ansturm so gross, dass die Digitec-Webseite nicht mehr damit klar kam. Nach 16 Sekunden war nicht nur das erste Kontingent von 15 Geräten ausverkauft, sondern der komplette Lagerbestand – so viele Kunden hatten den Bestellvorgang in der kurzen Zeit bereits abgeschlossen.
Digitec beschloss, allen Kunden, die den Bestellvorgang abschliessen konnten, eines der begehrten Tablets zukommen zu lassen, 88 Stück insgesamt. Obwohl man mit einem grossen Kundeninteresse gerechnet hatte, wurden die Erwartungen scheinbar deutlich übertroffen.
(Update!) Zweiter Aktionstag: Technische Probleme und erneuter Ansturm
Für den Donnerstag, 3. November war eigentlich die zweite Verkaufsaktion mit dem 32-GB-Modell des HP Touchpads geplant. Aufgrund der Erfahrungen vom Vortag beschloss Digitec aber, die zweite Aktion über einen anderen Kanal abzuwickeln, um technische Probleme wie zuvor zu verhindern.
Allerdings: Nachdem der Onlinehändler die Kunden fast den ganzen Tag im Ungewissen liess und um 15 Uhr endlich ankündigte, dass die neuerliche Verkaufsaktion innert 30 Minuten starten soll, verstrich auch diese Frist ereignislos und die ungeduldigen Kunden zeigten sich auf Facebook langsam nervös. Dann meldete sich Digitec erneut: Technische Probleme sorgten offenbar für eine Verzögerung der Aktion. Genau die wollte man doch eigentlich vermeiden…
Wie auch immer: Gegen 16.30 Uhr dann folgte schlussendlich doch noch die Erlösung: Auf Facebook informierte Digitec, dass man die begehrten Touchpads per E-Mail ordern muss, um eines der Schnäppchen zu ergattern. Die ersten 200 Bestellungen sollten berücksichtigt werden. Die entsprechende Mailadresse wurde dann wenig später auf der Digitec-Webseite publiziert.
Minuten später war der Spuk auch schon vorbei und Digitec meldete: «HP Touchpads ausverkauft». Und weiter war zu lesen: «Das grosse Interesse überwältigte uns, tausende Anfragen trafen auf verschiedensten Kanälen bei uns ein.».
Eine Entschuldigung für die technischen Probleme und die strapazierten Nerven der Kunden wäre vielleicht an dieser Stelle auch noch angebracht gewesen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.