News 31.05.2018, 07:54 Uhr

Weitet Apple den Support für NFC-Chips aus?

Die NFC-Chips in iPhones sollen sich künftig auch für die Kommunikation mit Smart-Home-Lösungen wie etwa elektronische Türöffner verwenden lassen.
Apple will den Zugang von Software-Entwicklern zum kontaktlosen NFC-Funkchip in den iPhones laut einem Zeitungsbericht noch etwas weiter öffnen.
Voraussichtlich mit dem nächsten iOS-Update sollen mit den Telefonen auch Türschlösser einiger Marken geöffnet werden können, wie auf der Technologie-Website «The Information» zu lesen ist. Mitarbeiter in Apples neuer Zentrale in Cupertino könnten bereits vom schwedischen Konzern Assa Abloy entwickelte Zugangssysteme mit ihren iPhones nutzen, hiess es unter Berufung auf informierte Personen.
Apple agiert bisher sehr restriktiv, was den Zugang zum NFC-Chip der iPhones angeht. So kann als einziger Bezahldienst das hauseigene Apple Pay darauf zugreifen. Banken und Apple-Pay-Konkurrenten plädieren schon seit Längerem für eine weitere Öffnung der Funktionalität – wie es sie zum Beispiel auf Geräten mit dem Google-Betriebssystem Android gibt.
Seit vergangenem Jahr kann der NFC-Chip bereits zum Beispiel für den Abruf zusätzlicher Informationen etwa aus entsprechend ausgerüsteten Werbeplakaten verwendet werden – sicherheitsrelevante Funktionen bleiben aber davon ausgenommen.

Live Photos. Die Live Photos bestehen eigentlich aus einem Foto, das von einem drei Sekunden langen Film ummantelt ist. Diese Kurzfilme werden mit neuen Effekten aufgewertet, indem das Bild von unten nach oben gewischt wird. Anschliessend lassen sich Endlosschleifen oder «Abpraller» erzeugen, bei denen der Film vor- und zurückläuft



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.