News 29.01.2008, 09:44 Uhr

Schweiz ins Jahr der Informatik gestartet

Informatiker ins Rampenlicht: Gestern wurde die Informatica08 im Beisein von Bundesrätin Doris Leuthard offiziell in Zürich eingeläutet.
Informatik ist heute und in absehbarer Zeit die Schlüsseltechnologie für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Schweiz. Diese zentrale Botschaft der Informatica08 stand auch am gestrigen Auftakt des Jahres der Informatik im Zentrum. Bundesrätin Leuthard und Urs Hölzle, Google Vice President, betonten in ihren Reden erneut das dringende Nachwuchsproblem. Die Schweizer Volkswirtschaftsministerin erhofft sich durch dieses Jahr denn auch eine Initialzündung und Katalysatorwirkung für eine eigentliche Informatik-Revolution in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Hölzle wies in seiner Keynote auf das Potenzial der Schweiz als IT-Standort hin. Ausserdem betonte er die Vorteile des Informatikerberufs und warf die Frage auf, wieso sich trotz der interessanten Bedingungen nur sowenig Junge für diesen Beruf entscheiden.
Rund 250 geladene Gäste nahmen an diesem ersten von vier grossen nationalen Anlässen der Informatica08 teil. Weitere kleiner Anlässe wie verschiedene Roadshows in Gymnasien und eine Roboter-Fussballmeisterschaft im Rahmen der EM 08 sind geplant.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.