Wohnraum-Sicherheit 23.03.2021, 10:00 Uhr

Der Einbrecher-Schreck «Kevin» hat Verstärkung erhalten

Das Schweizer Start-up Mitipi hat sich mit dem Berliner IoT-Start-up HUM Systems zusammen getan. «Kevin» täuscht Anwesenheit vor; «Livy» alarmiert uns bei Bewegung oder Rauch im Zuhause.
(Quelle: Mitipi/HUM)
«Kevin» ist jetzt nicht mehr allein zuhaus', wenn wir das Haus verlassen. Denn durch eine Deutsch-Schweizer-Start-up-Kooperation verschrecken die beiden Smart-Home-Geräte «Kevin» und «Livy Protect» jetzt gemeinsam Einbrecher, wie es in einer Mitteilung heisst. Das Schweizer Start-up Mitipi und HUM Systems aus Deutschland bieten die beiden Geräte derzeit im Bundle zum Vorzugspreis an.
Damit wollen die beiden Start-ups einen Rundumschutz bieten. Dank der Community-Funktion, also der automatischen Warnung von Mitbewohnern, Nachbarn etc., und der Möglichkeit, mehrere Geräte kabellos miteinander zu vernetzen, lassen sich mit dem Duo «Kevin» und «Livy» auch ganze Wohnanlagen absichern, zum Beispiel Studentenwohnheime. «Deshalb planen wir aktuell ein Rundumschutz-Programm für die Studierenden in Studentenwohnheimen an 7000 Universitäten weltweit», wird Dr. Patrick Cotting, CEO der Mitipi AG, im Communiqué zitiert.

Der virtuelle Mitbewohner: Kevin

Der Bluetooth-Lautsprecher «Kevin» des Schweizer Start-ups Mitipi simuliert Anwesenheit, um Einbrecher zu vertreiben. Er ahmt optisch und akustisch alltägliche Tätigkeiten wie Fernsehschauen, Klavierspielen oder Staubsaugen nach.
Den smarten Lautsprecher kann man sowohl per Smartphone programmieren bzw. personalisieren oder offline direkt am Gerät. Ob allein lebend, in einer WG oder als Familie unter einem Dach: Man kann ein individuelles Persönlichkeitsprofil zusammenstellen, welches dann die authentische Licht- und Geräuschkulisse erzeugt. PCtipp hatte den virtuellen Bewohner bereits 2018 ausprobiert, wie Sie hier nachlesen können.
Kevin ist über diese Webseite von Mitipi für Fr. 299.- erwerbbar. Alternativ kann man ihn, beispielsweise für eine längere Ferienabwesenheit, für Fr. 9.90 pro Monat mieten.

Livy meldet Vorkommnisse

Livy Protect von HUM Systems ist ein smarter Multisensor. Das jüngste Modell Livy Protect G3 umfasst neben Rauchmelder, Bewegungsalarm und der Messung von Luftqualität (VOC), Temperatur und Feuchtigkeit auch moderne Sensoren für Kohlenmonoxid (CO), Kohlendioxid (CO2) und den Luftdruck. Die erfassten Daten lassen sich jederzeit und von überall per App kontrollieren.
Ist etwas nicht in Ordnung, gibt das Gerät Warnsignale ab. Dies z.B. per SMS an alle, die mit ihrem Smartphone eine Zugriffsberechtigung erteilt bekommen haben. Das können beispielsweise auch Nachbarn oder Angehörige sein.
Livy Protect ist über diese Webseite für 180.- Euro erhältlich.

Preise

Der Einzelpreis von «Kevin» beträgt 299 Franken, der von Livy Protect 180 Euro. Im Bundle kosten beide Geräte zusammen umgerechnet 374 Franken bzw. 339 Euro. Im Bundle erhalten Sie die Geräte über diesen Link.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.