News 09.09.2003, 08:45 Uhr

Schnellere iMacs, erweiterte iPods

Apple hat zwei ihrer beliebtesten Produkte aktualisiert: den iMac und den portablen Musik-Player iPod.
Bislang war der iPod mit einer Speicherkapazität von 10, 15 oder 30 GB verfügbar. Nun hat Apple die 15- bzw. 30-GB-Modelle durch IPods mit 20 bzw. 40-GB-Festplattenspeicher ersetzt. Auf dem Highend-Gerät sollen sich bis zu 10000 Songs speichern lassen. Die Preise betragen 479 Franken für das 10-GB-Gerät, 629 Franken für den 20-GB-iPod und 779 Franken für das 40-GB-Modell.
Während die neuen iPods mit mehr Speicherplatz aufwarten, hat Apple die iMacs auf mehr Leistung getrimmt. Sowohl der Rechner mit 15-Zoll-Bildschirm als auch der 17-Zoll-iMac wurden mit schnelleren G4-Prozessoren ausgestattet. Sie verfügen neu über eine Taktfrequenz von 1,0 bzw 1,25 GHz. Zudem kommen sie nun mit 256-MB-DDR-Speicher, einer 80-GB-Ultra-ATA-Harddisk und USB-2.0-Schnittstelle daher. Das 17-Zoll-Modell erhält einen zusätzlichen Geschwindigkeitsschub durch die GeForce 4 FX 5200 mit 64 MB Videospeicher. Die Preise für die neuen iMacs liegen bei 1999 bzw. 2799 Franken.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.