News 29.03.2012, 09:19 Uhr

AirFiber: drahtlos und mit Gigabit-Tempo

Die von einem US-Unternehmen entwickelte Funktechnik AirFiber erreicht Geschwindigkeiten von über 1 Gigabit/s über grosse Distanzen und soll so Internet auch in abgelegene Gebiete bringen.
AirFiber besteht aus einem Antennensystem, das auf dem hochfrequenten 24-GHz-Band funkt. Damit soll eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 1,4 Gbit/s über eine Funkdistanz von bis zu 13 Kilometern bewerkstelligt werden können. Geschwindigkeiten, die man sonst eher von Glasfaserverbindungen kennt –, daher wohl auch das «Fiber» im Namen.
Die Vorteile von AirFiber liegen aber laut des Herstellers, der US-Firma Ubiquiti, nicht nur in der hohen Geschwindigkeit. Entscheidend ist auch, dass das genutzte 24-GHz-Frequenzband weltweit lizenzfrei ist. Somit kann im Prinzip jeder so eine Antenne aufstellen. Deshalb, und auch dank der hohen Reichweite, soll sich AirFiber besonders dafür eignen, Internetzugang auch in abgelegene Gebiete, beispielsweise in Entwicklungsländer, zu bringen. Dafür sprechen laut Ubiquiti auch die geringen Kosten des Systems. Alles, was es braucht, ist eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung zwischen zwei Antennen – das aufwendige Verlegen von Kabeln entfällt damit.
Derzeit können Vorbestellungen erst in den USA getätigt werden. Eine Antenne kostet rund 3000 US-Dollar.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.