News 20.10.2004, 10:00 Uhr

Bereits 3000 Schweizer Schulen online

Im Rahmen der Initiative «Schulen ans Internet» will die Swisscom alle 5000 Schweizer Primar- und Sekundarschulen mit einem breitbandigen Internetanschluss ausrüsten.
Die Swisscom-Initiative "Schulen ans Internet" läuft seit 2001 [1]. Innerhalb der letzten drei Jahre hat das Telekom-Unternehmen nach eigenen Angaben rund 3000 Primar- und Sekundarschulen und damit 640'000 Schüler mit einem Breitbandanschluss ausgestattet. Ziel sei es, bis 2006 auch die restlichen 2000 Schulen ans Netz zu bringen. Die Kosten für Betrieb und Installation der Internetanschlüsse übernimmt die Swisscom. Voraussetzung ist jedoch, dass die Schulen ein bestehendes Netzwerk mit mindestens vier PCs besitzen und das Internet in den Unterricht einbeziehen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.