News 12.10.2007, 08:05 Uhr

Bericht über Web-Zensur in China

Die Organisation Reporter ohne Grenzen hat einen Bericht über die Zensur des Internets in China veröffentlicht.
Laut dem Bericht würde unter anderem die chinesische Regierung enorme finanzielle Mittel und Arbeitskräfte einsetzen, um die freie Meinungsäusserung im Internet zu unterbinden. Sowohl regionale wie auch landesweite Medien-Webseiten und Blogs stünden unter Aufsicht der staatlichen Propagandabehörden. Der Bericht führt weiter auf, wer die Hauptakteure sind und wie das Kontrollsystem funktioniert. Beispielsweise habe das «Büro für Internetpropaganda» die redaktionelle Kontrolle über die Nachrichten-Webseiten aus Peking.
Wer sich dafür interessiert, findet den 17-seitigen Bericht hier in englischer Sprache.

Autor(in) Reto Vogt


Kommentare

Avatar
maedi100
14.10.2007
zum Thema, es gibt noch so ein Dienst gegen die Webzensur in China: Picidae ...