News 14.09.2006, 06:45 Uhr

Breitbandinternet über Gasleitungen?

Über Telefon-, Fernseh- und Stromleitungen lässt sichs heute bereits im Web surfen, künftig soll dies auch über Gasleitungen möglich sein. Erste Feldversuche sollen bereits nächstes Jahr starten.
Die US-Firma Nethercomm hat einen ganz neuen Weg entdeckt, um Breitbandinternet ins Haus zu bringen: Gasleitungen. Laut USA Today [1] will das Unternehmen die Signale per Funktechnologie übertragen. Möglich seien Geschwindigkeiten von bis zu 6 Gbit/s. Die Kosten für die entsprechenden Installationen sollen sich in Grenzen halten. Pro Haushalt müsse mit einer Einrichtungsgebühr von 200 US-Dollar gerechnet werden, so Nethercomm. Erste Feldversuche möchte die Firma im nächsten Jahr in San Diego, Chicago und Atlanta durchführen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.