News 13.02.2003, 12:00 Uhr

Bush-Game zwingt Bluewin-Server in die Knie

Ein neues Internetspiel des Schweizer Projektes «Minded» verursachte einen derart heftigen Besucherandrang, dass der Hoster Bluewin das Konto der Betreiber sperren musste.
Laut "Minded" [1] zählte das Online-Game [2] bereits nach zwölft Tagen über 30 000 Spieler. Dabei sei für dieses nicht einmal die Werbetrommel gerührt worden. Der Aufbau des Games ist relativ simpel: Der Spieler übernimmt die Rolle von George W. Bush und muss mit einem Schirm bewaffnet, eintreffende "Missiles" abwehren. Das Konzept scheint aufzugehen. Weder die Betreiber, noch Bluewin [3] haben mit einem so grossen Besucherandrang gerechnet. Die zahlreichen Zugriffe beeinträchtigten die Server-Leistungen dermassen, dass Bluewin das Konto von "Minded" sperren musste.
"Minded" stört sich an dem Vorgehen des Schweizer Providers. Dieser habe den Account ohne Rücksprache einfach abgeschaltet. Dadurch sei es zu einem Ausfall von 17:00 Uhr Montags bis 14:00 Uhr Dienstags gekommen. Die Game-Site wurde deshalb zu einem anderen Provider gezügelt. Anders sieht es Deborah Bucher von Bluewin: "Minded" sei mehrmals auf den zu hohen Ressourcen-Verbrauch hingewiesen worden. Ausserdem habe es sich um ein so genanntes "Shared Hosting" gehandelt, das heisst, der Server wird mit anderen Kunden geteilt. Um den Betrieb der anderen Kunden-Websites zu gewährleisten, hat sich Bluewin gezwungen gesehen, den "Minded" Hosting Account zu deaktivieren. Auf ein entsprechendes Vorgehen werde auch in den AGB [4] hingewiesen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.