Kommentar 17.08.2007, 11:26 Uhr

Das Freitagsbit: Weh-LAN

Die WWKolumne – Technologie ist gefährlich. Sie rüttelt nicht nur an den Grundfesten der Gesellschaft, sondern auch an der Gesundheit. Jetzt geht das grosse Wehklagen über WLAN los.
Ach, die Deutschen. Erst machen sie mir die Freude am Schweizer Fussball madig, jetzt sollen WLAN-Hotspots meine Gesundheit gefährden. Wie meine Lieblings-00-Zeitung heute berichtet, formiert sich der drahtlose Widerstand in Zürich. Und Winterthur hat jetzt laut der NZZ auch weniger Funk-Datenschleudern.
Ich verstehs nicht: Da brausen seit Jahrzehnten Dreckschleudern durch die Städte und über die Autobahnen, aber gekämpft wird gegen den drahtlosen Internetzugang. Da wuchern die Videokameras in St. Gallen oder in den Vorräumen von öffentlichen Toiletten – und niemanden kümmerts. Nur die Raucher, die werden in immer mehr Kantonen per Gesetz an die frische Luft befördert. Dafür wehen einem jetzt die Rauchwolken auf den Trottoirs entgegen, so dass man oft Ausweichmanöver Delta initiieren muss.
Wenn ich mir zu meinem heutigen Geburtstag etwas wünschen dürfte, dann etwas, von dem mein alter Mathematiklehrer immer gesprochen hat. Mathematik und Informatik seien schön und gut, pflegte er zu sagen. «Doch der gesunde Menschenverstand ist heilig.»
Möge er uns alle erfassen.


Kommentare

Avatar
kulturfenster
17.08.2007
gratuliere auch! :)

Avatar
gentux
17.08.2007
Gratulation und danke für diesen Beitrag! Ich werde wohl Dämmatten gegen 2.4 GHz strahlen teuer verkaufen! Das ist doch eine nette Geschäftsidee und ich werde wohl genügend Leute finden, die tatsächlich plötzlich keine Kopfschmerzen mehr haben. Die Matten gegen 2.1 GHz (UMTS) und 800/900/950/1800 MHz haben jeweils einfach andere Farben....

Avatar
coceira
17.08.2007
richtig .........schluss mit den strahlen! und jeder der ein handy in der tasche hat müsste eine gut sichtbare markierung tragen, damit man von dieser person genügend abstand halten kann es strahlt überall, das brummen wird auch täglich stärker ich habe es satt ständig diese mit kupferdraht durchwirkte schutzunterwäsche zu tragen ps. alles gute zum geburtstag, may the force be with you

Avatar
Bruno Habegger
18.08.2007
Danke! Herzlichen Dank für eure Gratulation! Seit gestern zwickts mich an der Stelle, an der ich mein Handy trage... Also her mit den Dämmmatten! Her mit der Unterwäsche!

Avatar
Dragonlord
18.08.2007
Oje, jetzt weiss ich endlich wieso ich unfruchtbar bin. Trage mein Handy in der Hosentasche. Wo soll ich es sonst tragen. Ach ja, es gäbe noch die Handtasche für den Mann.:) lg Roger

Avatar
Bruno Habegger
18.08.2007
Oje, jetzt weiss ich endlich wieso ich unfruchtbar bin. Trage mein Handy in der Hosentasche. Wo soll ich es sonst tragen. Ach ja, es gäbe noch die Handtasche für den Mann.:) lg Roger Ist nicht mal ein Witz: Die Schwester einer Kollegin arbeitet im Spital. Die machen dort eine interne Studie mit Paaren, die Zeugungsprobleme haben. Der erste Rat lautet immer: Handy weg von den Familienjuwelen und in zwei Monaten wiederkommen. In 50 Prozent der Fälle kommen sie nicht wieder...

Avatar
Camel
18.08.2007
Ist nicht mal ein Witz: Die Schwester einer Kollegin arbeitet im Spital. Die machen dort eine interne Studie mit Paaren, die Zeugungsprobleme haben. Der erste Rat lautet immer: Handy weg von den Familienjuwelen und in zwei Monaten wiederkommen. In 50 Prozent der Fälle kommen sie nicht wieder... Das kann aber auch ganz an etwas anderem liegen: Ein deutsches Ehepaar hat Probleme, ein Kind zu zeugen. Die zwei beschließen also, in den USA einen Spezialisten aufzusuchen. Es gibt nur ein Problem: keiner von beiden spricht Englisch. Der Spezialist gibt ihnen also durch unverkennbare Gesten zu verstehen, dass sie sich "an die Arbeit machen sollen". Anfangs ein wenig eingeschüchtert, vollziehen die beiden den Akt also vor dem Fruchtbarkeitsspezialisten von Weltrang. Der beginnt die beiden von allen Seiten her zu inspizieren. Nach ein paar Minuten ruft er: "Stop!". Er zieht sich in sein Büro zurück und schreibt ein Rezept. Die beiden kehren erleichtert nach Deutschland zurück, wo der Mann sofort in die nächste Apotheke läuft und nach dem Medikament "Trytheotherol" fragt. "Wie bitte?", sagt die Apothekerin. "Na Trytheotherol, wie es auf dem Rezept steht." - "Zeigen Sie mal her", sagt die Apothekerin. "Ach, ich seh schon. Sie haben das falsch gelesen. Hier steht: "Try the other hole..." bin schon weg.....

Avatar
Dragonlord
18.08.2007
@Bruno Nein, ich habe kein Problem damit. Ich bin schon seit dem Jahr 2000 sterilisiert und habe es nie bereut. lg Roger

Avatar
NjXashi
19.08.2007
ich finde das ganze Gejammer über die Handy und W-Lan Strahlen etwas nervig, denn: 1: Kann man es nicht Ändern. Die Mobilität hat eben Vorrang... 2: Die ersten elektonischen Schreibmaschinen hatten Messungen zufolge 5 mal höhere Strahlungswerte als ein Handy heutiger Bauart!!! Wenn die Strahlen also wirklich so schlimm sind wie einige immer wieder behaupten dann möchte ich mir gar nicht vorstellen was mit den Sekretärinnen passiert ist die an diesen Schreibmaschinen den ganzen Tag arbeiten mussten. Mein Standpunkt ist also: Hat man das Handy nicht ständig am Ohr oder in der Hosentasche (am Arbeitsplatz villeicht herausnehmen und auf die Tischplatte legen oder so ähnlich) dann setzt man sich keiner akuten Gefahr aus... Zum Schluss noch ein Beispiel wie man solche Sachen übertreiben kann: An meiner jetzigen Schule wurde ein W-Lan Netz installiert. Es kamen von einigen Leuten beschwerden, man könne die Lehrer und Schüler nicht einer solchen Strahlungsbelastung aussetzten. Darum wurden Strahlungsmessungen durchgeführt und was dabei herauskam sollte einigen villeicht zu denken geben. Das Ergebnis der Messungen besagte nähmlich, dass das Funktelefonnetz, das seit Jahren installiert ist, die doppelte Strahlungsstärke des W-Lans hat... Also liebe Leute, ich kann und werde nicht bestreiten das die Strahlungen nicht das beste für unsere Gesundheit sind, aber wir sind ihnen schon so viele Jahre ausgesetzt (und früher zum Teil stärker als heute), dass das für mich keinen triftigen Grund mehr darstellt die Weiterentwicklung an Schulen oder Städten zu hemmen. lg NjXashi

Avatar
Compidoktor
25.09.2007
Gesundheit Mal was zum grübeln... Was ist Heute noch gesund?? Ich weiss es nicht. Wisst Ihrs? Jaaa...?! ist es Wissenschaftlich belegt? Jaaa!! Und wird diese von superschlauen Forschern gewonnene Erkenntniss vom "gesunden" Menschenverstand gutgeheissen? Nur... Was ist gesunder Menschenverstand? Gehabt Euch wohl Gruss Doc