News 04.02.2003, 12:45 Uhr

Ericsson bleibt im Tief

Um zusätzliche Kosten einzusparen will der schwedische Konzern die Belegschaft um weitere 4621 Stellen abbauen.
Bereits letztes Jahr hat Ericsson [1] ihre Belegschaft von über 85000 Mitarbeitern auf 64621 Mitarbeiter reduziert. Dennoch musste das Unternehmen auch 2002 wieder einen Nettoverlust von insgesamt 19 Milliarden Kronen (ca. 3,02 Milliarden Franken) hinnehmen. Firmenchef Kurt Hellstroem hat deshalb beschlossen, bis Ende 2003 die Zahl der Angestellten auf 60000 zu kürzen.

Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.