News 11.02.2013, 13:55 Uhr

Erste Versicherung gegen Phishing und Co.

Der Versicherungskonzern Groupe Mutuel bietet neu eine Rechtsschutzversicherung für das Internet an. Sie verspricht Rechtsbeistand für Opfer von Phishing, Identitätsdiebstahl oder Skimming.
Als nach eigenen Angaben erstes Versicherungsunternehmen der Schweiz bietet Groupe Mutuel eine Rechtsschutzversicherung, die speziell die Gefahren des Internets abdeckt. Die Versicherung «Legisdigit@» kostet 6 Franken im Monat und bietet Rechtsbeistand für Opfer von Cyberkriminalität. Gedeckt sind Risiken wie Identitätsdiebstahl und – missbrauch, Skimming (Diebstahl der Bankkartendaten mittels manipulierter Bankautomaten) und Streitigkeiten im Zusammenhang mit Kauf- oder Verkaufsverträgen im Internet.
Nebst dem weltweiten Rechtsbeistand (maximal 10'000 Franken Anwaltskosten pro Jahr) umfasst die Versicherung auch telefonische Unterstützung und technische Hilfe von externen IT-Experten für Betroffene. Wer beispielsweise Opfer eines Identitätsdiebstahls im Internet wird, erhält Hilfe bei der Rückgewinnung oder Löschung von gekaperten Internetprofilen.
Nur bedingt sinnvoll
Der Comparis-Versicherungsexperte Jonas Grossniklaus würde die Internet-Rechtsschutzversicherung trotzdem nicht unbedingt empfehlen. Er kritisiert die mit 10'000 Franken relativ tiefe Kostendeckung und auch die mit fünf Jahren lange Laufzeit, gerade in Bezug auf die schnelllebige Internetwelt. Ausserdem, so Grossniklaus, käme z.B. beim Skimming in der Regel ohnehin die Bank für den Schaden auf, was den Sinn der Versicherung etwas in Frage stellt.
Weitere Informationen zur Rechtsschutzversicherung Legisdigit@ sind unter www.rundumgeschuetzt.ch verfügbar.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.