News 27.01.2010, 09:51 Uhr

Erstmals Hotmail.ch-Adressen

Schweizer mussten ihre E-Mail-Adressen bislang unter den Domains Hotmail.com oder Hotmail.de reservieren. Diese Zeiten sind nun vorbei.
Wie Microsoft heute mitteilte, können Schweizerinnen und Schweizer ab sofort E-Mail-Adressen mit der Endung «Hotmail.ch» reservieren. Im Unterschied zu den bisherigen Domains «.com» oder «.de» stehen Anwendern zumindest in den ersten Tagen noch zahlreiche Kombinationen aus Vor- und Nachnamen zur Verfügung. Wer also seine Wunschadresse für sich reservieren will, muss sich beeilen und www.hotmail.ch einen Besuch abstatten. Achtung: Wenn die .ch-Adressen in Ihrem Browser nicht zur Verfügung stehen, probieren Sie das Registrieren im Internet Explorer.
Es ist nicht möglich, eine bestehende Hotmail-Adresse per Mausklick umzuwandeln. Es bedarf immer einer Neuregistrierung beim Anbieter. Immerhin lassen sich aber mehrere Konten miteinander verknüpfen, sodass Sie zwischen verschiedenen Postfächern wechseln können, ohne sich immer neu einloggen zu müssen. Klicken Sie dazu nach dem Login oben rechts auf den angezeigten Benutzernamen und wählen Sie den Link Mit anderen Konten verknüpfen.

Autor(in) Reto Vogt


Kommentare

Avatar
killer_91
27.01.2010
Na wo du auch Recht haben magst, aber vergleiche doch bitte nicht PCTipp mit Banken und nehme Datenschutz zur News die "nur" eine neue Mail URL ankündigt. Ich frage mich nämlich bei wem du eigentlich dein Mail Konto hast?!? Denn wo könnte nicht gehackt werden und bespitzelt??? In der Informatik ist kein System sicher. Das weiss jeder der sich auch nur kurz in die Sicherheitsproblematik in der IT Welt reinliest. Nehme als Bsp. die Attacken auf Google von China aus. Meinst du nicht auch das Google seine Server und seine Daten gegen aussen so gut wie möglich schützt?? Will Google möglichst gut dastehen?? Das gleiche ist bei den Attacken auf Gmail, Hotmail, Yahoo und glaubs noch GMX vor ein paar Monaten. Jede Firma schützt sein System. Aber immer werden Lücken gefunden. IMMER!!! Das ist überall so, in jedem demokratischen Land findet man in den Gesetzten irgendwelche Lücken die man ausnützen könnte. Die Daten von PC-Tipp werden wenn du richtig lesen würdest und dich informieren würdest nicht einfach so an Beamte weitergegeben. Diese werden erst auf einen richterlichen Beschluss weitergegeben. Aber vllt hast du ja etwas verbrochen, so dass du dich vor solchen Sachen fürchten musst. Solange Konzerne KEINE Daten an Dritte weitergeben (ausgenommen Polizei und sonstige Fandung bei Richterbeschluss) habe ich überhaupt keine Probleme damit. Noch etwas: Wenn du sagen wir in der Stadt Luzern überfallen und beraubt wirst und dies auf Kameras festgehalten wirst, wärst du nicht auch froh darüber, dass man die Täter überführen kann??? Überwachung hat zwei Enden, das eine sind die Datenbanken, das andere ist die Sicherheit. Jeder muss jetzt selber überlegen was er lieber will, Sicherheit & Datenbanken oder Keine wirkliche Sicherheit -> jeder schaut auf sicher selber und es passiere was wolle. gruss

Avatar
thom45
27.01.2010
Im Fluss des Mainstreams... Der grösste Privacy-Verletzer nebst Spam-Schleuder ist Hotmail, welcher nun, als ob es etwas ändern täte oder "schöner" ist sowie mit PCTipp-Werbung, mit CH-Endung [ohoo!] auf dumme-Kunden-Fang geht. Das fehlte noch! Das Wichtigste aber, eben Schutz vor Bespitzelung, Abhörsicherheit, Privacy, Bigbrother... DBA & Kons. erwähnt der PCTipp-Schreiber mit keinem einzigen Wort! - Ich bin längst abgeklärt genug, um davon auszugehen, dass offizielle Medien - und dazu gehört nun mal auch der PCTIPP - sich in den Mainstream einordnen. Schliesslich ist das auch bequem, sich immer schön im Fluss des Mainstreams treiben zu lassen. Man bekommt mit der offiziellen bürgerlichen Politik so auch keinen Ärger. Alles bestens in (Un-)Ordnung. Obwohl ich der Auffassung bin, dass einige der PCTIP-Mitarbeiter sich privat anders verhalten und gewisse Inhalte des Mainstream relativieren, um es diplomatisch anzudeuten. Und nein, ich werde natürlich keine Namen nennen, von denen ich die private Offenheit vermute. Es möge sich jeder selbst dazu seine Meinung bilden... Keine Warnung vor Hotmail, bluewin.ch, sunrise.ch & Kons. welche allesamt mit Bückling mit den Beamten-Horden kooperieren, schlimmste Zensur üben, die eigenen Kunden verraten. Ebensowenig schrieb der PCTipp über "Mit dem Staat ins Internet" - www.woz.ch/artikel/2009/nr29/schweiz/18143.html - und fügte bei Mailprogrammen (zB JBMail http://www.pctipp.ch/downloads/internet/19638/jbmail.html ) bis vor Kurzem noch bluewin.ch an, schändlich! Es hat wenig Sinn sich wegen dieser Sache zu ärgern, weil wie gesagt, Du müsstest Dich über den Mainstream ärgern und Dich von dem zumindest geistig distanzieren. Auch der PCTipp will seine Abonnenten den Beamten verzinken sobald diese es befehlen, AGB's, "Weitergabe der Benutzerdaten an die Untersuchungsbehörden..." steht im Kleingedruckten. Und die elenden schweizer Banken, UBS United Bandits of Switzerland, traten Bankgeheimnis, Vertrauen ihrer Kunden und Ehre mit Füssen, verseckelten die eigenen Kunden und trieben jämmerlichsten Verrat zum Profit der Rotte von Beamten, Richtern, Staatsabzockern und Totalitärstaats-Methoden, wie schon im Buch "Von der Aufklärung verschont" es Prof Dr Franz Riklin der Uni Fribourg schrieb. Was tut die Journaille? - Der Blick hat viel weniger Leserbriefe seit man sich registrieren muss, es sind immer etwa dieselben "Leser" welche durchkommen (Linke und Nette), welche ins selbe Horn mit dem Schreibfink der Zeitung blasen, Zensur alle anderen Leserbriefe (systematische und analytische Auswertung ergab es). Well, fassen wir das doch ganz einfach auf den wirklich realistischen Standpunkt zusammen, und der lautet: Alles ist Mafia. Es gibt die legale und die illegale. Gerade heute abend in den 3SAT-Nachrichten gab es einen ganz tollen Beweis dafür, wie mafios der Staat sein kann. Da werden ganz einfach von der Staatsmacht, Paragraphen gelöscht, damit in Deutschland 10 neue Kohlenkraftwerke gebaut werden können. Ein legales Verbrechen der Mitwelt gegenüber. Mit- und nicht Umwelt, weil der Mensch nur ein Teil der Natur ist und dabei erst noch zu der schlechtesten Qualität gehört, wie es sich immer wieder von Neuem beweist! Ehrlich, die Natur braucht den Menschen nicht, aber der Mensch ist auf den Regenwurm angewiesen! Statt die Leser umfassend zu informieren über SSL-Schutz, TOR-Server, Tunneling, Anonymizers, Verschlüsselung und Sicherheit vor Bespitzelung, Fichen und vor bluewin.ch sunrise.ch & Kons. zu warnen, was Zivilcourage bräuchte, ist's eben bequemer zu kuschen vor den Rotten der Amtsstuben, brav zu schreiben und die Leser einzulullen, gell. www.freiheitskampagne.ch und www.bigbrotherawards.ch schreiben immerhin etwas mehr; dennoch wurschten die Beamten unverdrossen weiter, weil eben die Journaille viel zu wenig Druck macht. Interessant ist, dass Du BLUEWIN nennst. In den 1990er-Jahren hatten die ein sehr aktives und hochbeliebtes Forum mit unterschiedlichsten Themen. Die politischen wurden zu allererst abgeklemmt, als es damals einen starken politischen Rutsch ins bürgerliche Lager gegeben hatte. Die Absicht, die dahinter steckte, war ganz eindeutig und die Leserschaft hat das diesen Bluewin-Leuten auch vorgeworfen. Die reagierten mehr als einmal sehr wütend und kamen immer wieder mit der selben doofen Ausrede, dass diese Foren nur abgeklemmt werden, weil sie nicht mehr rentieren. Und das natürlich ganz genau dann, als eben kurz zuvor der politische Rutsch stattgefunden hatte. So ist es, wir werden stets von denen die Macht über uns haben angelogen. In einer Pseudo-Demokratie ist das nur etwas weniger schlimm als in der Diktatur, - falls das jemand beruhigen sollte. Naja, man kann nie wissen... Ich schliesse hiermit wohlwollend für all die welche diese eckligen Mechanismen ebenso durchschauen mit den ebenso wohlwollenden Worten: Säuhäfeli - Säudeggeli.

Avatar
leloup
27.01.2010
was Killer meint und schreibt - da gebe ich ihm recht. Was aber der ohoo rausgelassen hat - so was dämliches habe ich noch selten gelesen. Zudem hat es ja mit dem Artikel nichts aber auch gar nichts zu tun. Ich würde dem Tippen raten mal für einige Jahre auszuwandern, z.B. nach China - vielleicht würde er dann später anders denken.

Avatar
Masche
27.01.2010
Ich frage mich auch, wie sich jemand wie ohoo, der so viel Misstrauen gegen alles und jedes hat, sich überhaupt noch getraut, sich bei einem Forum anzumelden.