News 01.09.1998, 22:00 Uhr

Internet macht depressiv

Laut einer neuen Studie haben Internet-Surfer nicht nur mit langsamen Ladezeiten zu kämpfen: Sie sind auch depressionsgefährdet
Die US-Soziologen haben 93 Familien über zwei Jahre lang auf ihren Streifzügen durch den Cyberspace begleitet und festgestellt: Wer viel Zeit im Internet verbringt, fühlt sich depressiv und gestresst, sogar in Chatrooms und bei häufigen E-Mail-Kontakten. Die sozialen Kontakte im Internet seien im Vergleich zu den realen zu schwach, schliessen die Forscher



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.