News 14.08.2001, 09:15 Uhr

Jetzt werden Schweizer Portale erotisch

Dem Trend in Deutschland folgend, wollen nun auch die grössten Schweizer Portale mit Erotik ins Netz.
[1]Sex sells. Dieser für die Werbung gültige Spruch hat auch im Internet besondere Bedeutung. Je mehr Haut gezeigt wird, desto besser läuft das Angebot - jedenfalls erhoffen sich das die Portalbetreiber. Der deutsche Gratis E-Mail-Dienst GMX hat vor knapp einem Monat einen Erotikkanal ins Angebot aufgenommen, t-online prüft ebenfalls das Aufschalten von Erotikbildern.
Nun haben auch die Schweizer die Möglichkeit zum schnellen Geld entdeckt. Mit der Versprechung, keine "Schmuddel-Inhalte" anzubieten, hat das Portal 20minuten.ch [2] seinen Kanal bereits aufgeschaltet (Bild). Ob das Angebot alleine mit dem Vergleich von Busengrössen verschiedener Persönlichkeiten und der Geschichte des BHs funktionieren wird, ist fraglich. Möglich wäre, dass bald ähnlich wie bei GMX Werbung zu Pornografie-Angeboten folgt, die dank Partnerprogramm die Kassen der Portalbetreiber zum Klingeln bringt.
Bluewin.ch wird vermutlich bald ein Konkurrenzangebot aufschalten. Der Marktführer unter den Schweizer Portalen sucht immer noch eine Möglichkeit, aus den roten Zahlen zu kommen und prüft deshalb die Einführung einer Sparte, die "eher mit Erotik als mit Pornografie" zu tun hat.

Autor(in) Beat Rüdt


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.