News 04.03.2010, 10:24 Uhr

Kein Leben ohne Internet

Schweizer lieben das Internet und würden darauf nicht mehr verzichten wollen - im Gegensatz zum Fernsehgerät. Und was tun sie am liebsten? Mailen und Bilder austauschen.
Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie Mediascope Europe. Sie wird alljährlich von der European Interactive Advertising Association EIAA durchgeführt. Erstmals gibt es auch Ergebnisse aus der Schweiz.
Die Internetnutzung steigt weiter an. Immer wichtiger wird der mobile Zugang, heisst es. Auf die Frage, auf welches Medium nicht verzichtet werden kann, antworteten 52 Prozent «das Internet». Das TV-Gerät nannten 14 Prozent, 9 Prozent erwähnten «Zeitungen».
84 Prozent Surfer
5,4 Millionen Schweizer sind gemäss Studie einmal pro Woche online. Hier kamen die 16- bis 24-Jährigen mit 96 Prozent auf den höchsten Wert. Die Gruppe 25–34 liegt mit 95 Prozent knapp darunter, ebenso wie die Gruppe 35–44 mit 92 Prozent. Befragt wurden nur über 16-Jährige. Somit ergeben die 5,4 Millionen einen Wert von 84 Prozent. Die Schweiz landet damit im europäischen Vergleich auf dem vierten Rang. Pro Woche wird im Schnitt 11,4 Stunden lang gesurft. Am beliebtesten ist bei 89 Prozent der Befragten die Mailfunktion. Danach folgen die Suche (88 Prozent) und soziale Netzwerke (55 Prozent). Als Hauptsurfzeit nannten 83 Prozent die Zeit zwischen 10 und 17.30 Uhr. 64 Prozent gaben 17.30 bis 21 Uhr an.
Kontaktsuchende, austauschfreudige Schweizer
Auf die Frage, wozu das Internet im täglichen Leben am meisten dient, antworteten 74 Prozent «mit Freunden in Kontakt bleiben». Einen europaweiten Spitzenplatz belegen die Schweizer beim Austauschen von Bildern, Clips und Links. 39 Prozent machen das regelmässig. Der europäische Durchschnittswert beträgt hier 33 Prozent.
Dass die Internetrecherche Einfluss auf das Kaufverhalten hat, bestätigen 63 Prozent der befragten Schweizer. Dies betreffe vor allem elektronische Geräte und die Ferien.


Kommentare

Avatar
dominique82
04.03.2010
undenkbar ohne ich kann mir einen tag ohne internet nur mehr schwer vorstellen. ;-) bin ein android fan und mit dem rbm2 seit kurzem gut versorgt. hoffentlich gibt es bald wlan in der ganzen schweiz, hehe.

Avatar
killer_91
04.03.2010
Also hier muss ich sagen ich bin zwar viel und oft im Internet und sauge mir schnell mal da etwas und dort wieder was. Aber für eine Zeit lang könnte ich gut auf dieses Medium verzichten. hoffentlich gibt es bald wlan in der ganzen schweiz, hehe. Ich hoffe es nicht. Denn ich erachte es als nicht nötig auf jedem Quadartmeter Boden in der Schweiz WLAN empfangen zu können. Es reicht allemal wenn die Dorfkerne/ Bahnhöfe und Flughäfen und andere wichtige öffentliche Gebäude damit ausgestattet sind. Denn man muss das auch so sehen, möchtest du in deinem Haus/auf deinem Haus (oder Wohung) einen WLAN Empfänger, damit das ganze Quartier Internet hat?? Denn Natelantennen will ja auch niemand. gruss

Avatar
X5-599
04.03.2010
@killer_91 Du hast recht, Natelantennen, Strassenverkehr und den Flughafen will niemand. Aber trotzdem will jeder diese Produkte verwenden. So dumm sind wir halt. Ich habe kein Problem mit einer Antenne auf dem Dach. Das einzige mit dem ich wirklich Probleme hätte wäre ein Umspannwerk in der Nähe oder eine Kläranlage direkt vor dem Haus. Und dann kommen noch die ganz lustigen. Diese ziehen in Räumlichkeiten direkt am Flughafen und beschweren sich dann über den Fluglärm. Sorry, aber das weiss man bevor man da hinzieht. Aber kommen wir zur Umfrage zurück. Wann wurde diese gemacht und wo? Ich kenne niemand der an einer solchen umfrage teil genommen hat. Ich frage mich eh immer woher diese ach so zuverlässigen Umfrage Zahlen kommen sollen. Denn meinen Standpunkt vertreten sie nie und wie man anhand von Abstimmungen sieht, auch nicht die Meinung der Schweizer. Also ohne Elektronik leben, kein Problem. Für mich ist es nur ein Arbeitsgerät oder Ersatz für die Langeweile. Mehr nicht.