News 12.11.2013, 14:27 Uhr

Legendäre Fehlprognosen der Computergeschichte

1949 meinte ein Forscher, Computer der Zukunft werden nur noch 1000 Vakuum-Röhren beherbergen und nicht mehr als 1,5 Tonnen wiegen. Bill Gates soll ein Mythos nachgesagt werden, wonach er gesagt haben soll, dass in Zukunft 640 Kilobytes Speicher für jeden genug sein könnten.
«Ich denke, dass es einen Weltmarkt für vielleicht fünf Computer gibt», dachte dereinst Thomas Watson, IBM-Vorsitzender im Jahre 1943. «640 Kilobyte Speicher werden für jeden genug sein», meinte selbst Bill Gates um 1981. (Diese Aussage dementierte Bill Gates jedoch später.) «Das Internet wird wie eine spektakuläre Supernova im Jahr 1996 in einem katastrophalen Kollaps untergehen», mutmasste ausgerechnet Robert Metcalfe, der Erfinder der Ethernet-Verbindung.
Wir haben einige der legendärsten Fehlprognosen der IT-Geschichte gesammelt. Wir wünschen viel Spass mit der Bildergalerie.

Bildergalerie
«Computer der Zukunft werden nicht mehr als 1,5 Tonnen wiegen.» US-Zeitschrift Popular Mechanics, 1949 (Im Bild zwei Frauen, die den Eniac bedienen, den ersten Röhrenrechner der US-Armee. Er diente primär zur Berechnung von Abschusstabellen.)


Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Avatar
multi-os
14.11.2013
re Na ja, sämtliche dieser "Fehlprognosen" sind allesamt zeitgenössisch und vor Augen das zu jenen Zeiten technisch Machbare. Solche "Fehleinschätzungen" gab's ja zuhauf. Eine der legendärsten (und im Beitrag leider fehlende) war ja Bill Gates's Aussage, ein InternetBrowser sei unwichtige Software bzw die Zukunft des Internets unterschätzte. Doch bald darauf folgte der "Browser-Krieg". Zum einen gab's Produkte die auf dem Markt kaum Bestand hatten, zum anderen gibt Dinge welche sich erstaunlich lange halten und bewährend und gleichzeitig die Schnelllebigkeit mancher Dinge. Mal für ein paar Jahre Erfolg zu haben, bedeutet für Produkte in dieser schnelllebigen Branche leider nicht viel.