News 07.03.2001, 13:45 Uhr

Mehr Gespräche per Internet

Bereits werden 3 Prozent des internationalen Telefonverkehrs übers Internet abgewickelt. Für die nahe Zukunft wird ein rasantes Wachstum erwartet.
Nach einer Schätzung der Internationalen Telekommunikations-Union wurden im vergangenen Jahr vier Milliarden Minuten grenzüberschreitende Gespräche über das Internet oder Firmen-Intranets geführt. Attraktiv daran sind vor allem die günstigen Tarife. Im weiteren müssen nicht staatlich kontrollierte Leitungen verwendet werden. Die Reaktionen der Behörden gehen von Verbot über staatliche Monopole bis hin zu Gleichgültigkeit. In der Schweiz werden vorerst keine Eingriffe in diese Art der Sprachkommunikation gemacht, wie die Sektion für Festnetzbetriebe und Grundversorgung des BAKOM auf Anfrage bekannt gab. Da dieser Dienst nicht zur Grundversorgung gehöre seien bisher auch keine Massnahmen ergriffen worden.

Autor(in) Beat Rüdt


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.